Master of International Taxation (M.I.Tax)

Anbieter:
Universität Hamburg
Ort, Bundesland, Land:
Hamburg, Hamburg, Deutschland
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
M.I.Tax (Master of International Taxation)
Dauer:
3 Semester

Das Studium

Der Studiengang Master of International Taxation (M.I.Tax) der Universität Hamburg ist ein Markenzeichen. Seit 2001 bietet er eine optimale Fortbildung für Steuerberatinnen und Steuerberater, die Mandanten auf dem immer wichtiger werdenden Gebiet der Besteuerung grenzüberschreitender Beziehungen in der erforderlichen Qualität betreuen wollen.

Zur Zielgruppe des Studiengangs gehören Hochschul-absolventen/innen, die das Steuerwesen zu ihrem Spezialgebiet gemacht haben. Der Master of International Taxation ist der erste Studiengang, in dem das Thema der Internationalen Besteuerung so umfassend behandelt wird. Und er ist bis heute in Konzeption und Intensität in Deutschland einmalig. Dies zeichnet ihn aus:
  • Der Studiengang ist vollständig auf die Internationale Besteuerung fokussiert. Ihre Energie und Ihr Engagement werden nicht abgelenkt, vielmehr konzentrieren Sie sich während des einjährigen Studiums auf ein Ziel: umfassende Kompetenz im Internationalen Steuerrecht zu erwerben.
  • Der Studiengang ist, vom schriftlichen Einführungslehrgang abgesehen, ausschließlich als Präsenzunterricht konzipiert. Der Vorteil für Sie: Hochqualifizierte Fachleute aus dem In- und Ausland, deren Namen Sie aus der Szene kennen, diskutieren mit Ihnen, erläutern vertieft Probleme und gehen auf Ihre Fragen ein.
  • Die Master-Referenten/innen gehören zur kleinen Elite in- und ausländischer Experten/innen in Fragen der Internationalen Besteuerung. So konzentriert werden Sie selten die Gelegenheit haben, am Wissen dieser Fachleute zu partizipieren.
  • Der Studiengang integriert in einmaliger Weise Fragestellungen der Internationalen Betriebswirt-schaftlichen Steuerlehre, des Internationalen Steuer-rechts und der Internationalen Finanzwissenschaft.
  • Das International Tax Institute bietet für den Master eine interdisziplinäre Plattform, die es deutschlandweit nur an der Universität Hamburg gibt.
  • Ein wichtiger Teil des Studiengangs ist die Einführung in sechzehn ausländische Steuerrechtssysteme. Sie lernen die Steuersysteme der EU-Staaten und der USA kennen. So werden Sie in die Lage versetzt, die wesentlichen Steuerprobleme im jeweils anderen Staat zu verstehen. Auch dies bietet Ihnen in dieser Intensität und diesem Umfang kein anderer Studiengang.
Prof. Dr. Gerrit Frotscher Studiengangsdirektor

Berufsbild und Karrierechancen

Die Universität Hamburg hat ein steuerliches Ausbildungskonzept entwickelt, das zu einer optimalen Ausbildung im Bereich der Steuerwissenschaften führt. Im Zentrum dieser Ausbildungsgänge steht das International Tax Institute, das mit den Fachbereichen Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften eng kooperiert.

Die grundlegende Ausbildung in den Steuerwissenschaften erfolgt, unter Mitwirkung von ProfessorInnen des International Tax Institute, an den Fachbereichen Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften. StudentInnen der beiden Fachbereiche können sich dann am IIFS in der Sedanstraße im Fachgebiet Steuerwissenschaften spezialisieren. Hier finden vertiefende Veranstaltungen insbesondere zu Fragen der Internationalen Besteuerung, aber auch zum Konzern- und Umwandlungssteuerrecht statt.

Absolventen und Absolventinnen der Studiengänge der Fachbereiche Rechtwissenschaft und Wirtschaftswissenschaften können dann an dem Postgraduiertenstudiengang Master of International Taxation teilnehmen und dabei Expertkenntisse erwerben, wie es sonst in dieser kompakten Form in der Bundesrepublik kaum möglich ist.

Die Berufschancen der Absolventinnen und Absolventen dieser Studiengänge, insbesondere des Masterstudienganges, sind hervorragend. Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern im Bereich des Steuerwesens ist bei Unternehmen, SteuerberaterInnen und den großen Beratungsgesellschaften ungebrochen. Insbesondere auf dem Gebiet der Internationalen Besteuerung reichen die Ausbildungskapazitäten der wenigen Institute, die eine qualifizierte Ausbildung in diesem Bereich anbieten, kaum aus, um die ständig wachsende Nachfrage zu befriedigen.

Die hohe Bedeutung, die eine gelungene Steuerplanung für den Erfolg eines international agierenden Unternehmens hat, verschafft der kleinen Gruppe der Internationalen SteuerspezialistInnen einen besonders krisensicheren und nicht konjunkturanfälligen Beruf.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Absolventinnen und Absolventen sollen für Aufgaben unternehmerischer Steuerplanung und für die Analyse der Systeme internationaler Unternehmensbesteuerung qualifiziert sein. Betriebswirtschaftliche, steuerplanerische, steuerrechtliche und finanzwissenschaftliche Fragestellungen werden in einem integrierten Konzept behandelt: Die Ausbildung ist universell und umfasst etwa 530 Unterrichtsstunden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchen die jeweils einmal im Jahr stattfindende „Hamburger Tagung zur Internationalen Besteuerung“.

Inhalt des Studiengangs sind die betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und finanzwissenschaftlichen Fragestellungen sowie vertiefte Auseinandersetzungen mit den Regelungen des internationalen Finanz- und Steuerwesens.

Der Studiengang besteht aus folgenden Modulen:
  • Modul I: Grundlagen 1
  • Modul II: Grundlagen 2
  • Modul III: Besteuerung der untrenehmerischen Tätigkeit
  • Modul IV: Besteuerung des Lieferungs- und Leistungsverkehrs
  • Modul V: Besteuerung nicht-unternehmerischer Tätigkeit
  • Modul VI: Steuersysteme der EU-Staaten
  • Modul VII: Steuersysteme der Nicht-EU-Staaten
  • Modul VIII: Steuerplanung
  • Modul IX: Masterabeit
Der Studiengang wird überwiegend im Präsenzunterricht durchgeführt.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 12.500

Als Bewerberin und Bewerber müssen Sie über ein abgeschlossenes rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium oder eine vergleichbare Qualifikation einer in- oder ausländischen Universität oder Fachhochschule sowie Berufserfahrung in der Regel nicht unter einem Jahr verfügen. Bei fehlendem Abschluss ist nach Aufnahmeprüfung oder Zulassung als Steuerberater eine Zulassung möglich. Ferner benötigen Sie gute Deutsch- und Englischkenntnisse, um an den Veranstaltungen und Prüfungen erfolgreich teilnehmen zu können. Außerdem müssen Sie Grundwissen über das deutsche Steuerrecht mitbringen.

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch, Englisch
Auslandssemester:
nicht möglich

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Das International Tax Institute (IIFS) wurde 1980 von der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg gegründet, um die interdisziplinäre Forschung im Bereich der Steuerwissenschaften zu fördern. Entsprechend wurden für jede Teildisziplin eigene Arbeitsbereiche eingerichtet, die jeweils gleichgewichtig nebeneinander stehen. Diese Struktur ist in Deutschland einmalig. Die drei Arbeitsbereiche sind Internationales Steuerrecht, Internationale betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Internationale Finanzwissenschaft.

Beherrschendes Kennzeichen heutigen Wirtschaftens ist die Internationalisierung bzw. Globalisierung wirtschaftlicher Aktivitäten. Dieser Prozess wird von der Besteuerung nachhaltig beeinflusst. Zielsetzung ist deshalb die wissenschaftliche Untersuchung der internationalen und ausländischen Finanzordnungen und Steuersysteme unter juristischen und einzel- wie gesamtwirtschaftlichen Aspekten.

Studienberatung und Information

Universität Hamburg
IIFS

Sedanstraße 19
20146 Hamburg
Deutschland