Informatik (Bachelor of Science)

Anbieter:
FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
7 Semester

Das Studium

Rasant wachsende Datenmengen und Netzwerke, künstliche Intelligenz oder das „Internet of Things“: Wirtschaft und Gesellschaft durchlaufen aktuell einen fundamentalen Wandel. Immer mehr unternehmerische Fragestellungen erfordern Lösungen, die Informatiker zu branchenübergreifend begehrten Mitarbeitenden macht.

Absolventen des Bachelor-Hochschulstudiengangs Informatik bringen das technologische Know-how zur Entwicklung neuer informatischer Systeme und Prozesse mit. Im Studiengang der FOM Hochschule erwerben Sie grundlegendes Fachwissen über moderne System- und Rechnerarchitekturen sowie das Management komplexer Datenbanken. Daneben steht in den ersten Semestern das „Coden“ - also das eigenständige Programmieren im Vordergrund.

In einem semesterübergreifenden Praxisprojekt entwerfen, implementieren und testen Sie ein Softwaresystem für einen realistischen Anwendungskontext. So erhalten Sie einen Einblick in industrielle Projekte des Bereichs der Informationstechnik, bei denen Sie  Ihre erworbenen Kenntnisse in den Bereichen Big Data, Industrie 4.0 oder Cloud Computing praxisnah anwenden können.

In den höheren Semestern gewinnen Sie einen Überblick über aktuelle Trends und Innovationen im IT-Bereich, zum Beispiel bei mobilen Anwendungen oder grundsätzlichen Überlegungen zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Themen wie Informationssicherheit und Datenschutz komplettieren das Studium und bieten Ihnen die Voraussetzungen für eine große Bandbreite an möglichen Beschäftigungsfeldern, z.B. als Informatiker für den Bereich der Softwareentwicklung, der IT-Systemanalyse oder der IT-Sicherheit.

Studienplan und Studienschwerpunkte

1. Semester

Hardware - Grundlagen moderner Informationstechnik

  • Rechnerarchitektur
  • Kodierung
  • Elementare Konzepte von Betriebssystemen

Formale Beschreibungsverfahren

  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Formale Sprachen
  • Berechenbarkeit
  • Komplexitätstheorie

Mathematische Grundlagen der Wirtschaftsinformatik

  • Diskrete Mathematik (lineare Algebra)
  • Analysis (Funktionen)

Konzepte des prozeduralen Programmierens

  • Einführende Beispiele
  • Standards
  • Programmieren - Hilfswerkzeuge

Fallstudie/Wissenschaftliches Arbeiten

  • Formale Anforderungen
  • Arbeiten mit Quellen und Zitieren
  • Abschlussarbeit und Präsentation
2. Semester

Datenbanken
  • Datenmodellierung und Grundlagen
  • Relationale Datenbanken
  • Datenbankwerkzeuge (z.B. Datenbankmanagement-Systeme)
  • Datenbankpraxis mit SQL (Grundlagen)

Datenbankmanagement
  • NoSQL-Datenbanken
  • Moderne Konzepte der Datenbanktechnologie (z. B. Grid)
  • Datenbankpraxis mit SQL (Erweiterung)

Digitale Regelungstechnik
  • Messgeräte und -verfahren
  • Automatisierte Messsysteme
  • Steuerungsarten
  • Speicherprogrammierbare
  • Steuerungen
  • Regelkreise

Konzepte des objektorientierten Programmierens
  • Systemanalyse und -entwurf
  • 3-Schichten-Architektur
  • Datentypen, Variablen
  • Entwicklung von Benutzeroberflächen

Quantitative Methoden der Wirtschaftsinformatik
  • Deskriptive und Induktive Statistik
  • Numerik

Praxisprojekt I
  • Entwurf, Implementierung und Testen von Softwaresystemen. Das Projekt wird in den Folgesemestern fortgesetzt

3. Semester

Datenbanken
  • Datenmodellierung und Grundlagen
  • Relationale Datenbanken
  • Datenbankwerkzeuge (z.B. Datenbankmanagement-Systeme)
  • Datenbankpraxis mit SQL (Grundlagen)

Datenbankmanagement
  • NoSQL-Datenbanken
  • Moderne Konzepte der Datenbanktechnologie (z. B. Grid)
  • Datenbankpraxis mit SQL (Erweiterung)

Digitale Regelungstechnik
  • Messgeräte und -verfahren
  • Automatisierte Messsysteme
  • Steuerungsarten
  • Speicherprogrammierbare
  • Steuerungen
  • Regelkreise

Konzepte des objektorientierten Programmierens
  • Systemanalyse und -entwurf
  • 3-Schichten-Architektur
  • Datentypen, Variablen
  • Entwicklung von Benutzeroberflächen

Quantitative Methoden der Wirtschaftsinformatik
  • Deskriptive und Induktive Statistik
  • Numerik

Praxisprojekt I
  • Entwurf, Implementierung und Testen von Softwaresystemen. Das Projekt wird in den Folgesemestern fortgesetzt

4. Semester

Big Data & Data Science

  • Big Data vs. Business Intelligence
  • Data Warehousing
  • Predictive Analytics
  • Untersuchung des Kundenverhaltens
  • Big Data Architekturen

Geschäftsprozessmodellierung

  • Analyse- und Dokumentationstechniken
  • Prozessoptimierung
  • Architekturorientierte Methoden (z.B. ARIS)

Algorithmen und Datenstrukturen

  • Komplexität
  • Sortieren
  • Suchen in Datenstrukturen
  • Algorithmen-Analyse

Verteilte Systeme

  • Drahtlose Kommunikation
  • Multimedia Netzwerke
  • Netzwerksicherheit

Praxisprojekt II

5. Semester

Mechatronik

  • Modellbildung mechatronischer Systeme
  • Sensorik und Aktorik in der Mechatronik
  • Komponenten
  • Systemtechnische Methodik der Mechatronik
  • Industrielle Anwendung der Mechatronik

Betriebssysteme

  • Komponenten und Konzepte
  • Prozesse und Threads
  • Speichermanagement
  • Fallbeispiele und Praxis der Betriebssysteme (z. B. Prozessverwaltung, Benutzerverwaltung)

IT-Trends & Innovation

  • Technologieentwicklungen in der Informatik/Wirtschaftsinformatik
  • Ausgewählte Entwicklungspfade und Branchenbeispiele
  • Workshops zu ausgewählten Technologien
  • Erarbeitung von Zukunftsszenarien

Web Technologie

  • Webserver - Client Kommunikation
  • HTTP Protokoll, Zukünftige Entwicklung
  • Formularverarbeitung
  • Backendsysteme
  • Konzeption und Entwicklung von Weblösungen

Künstliche Intelligenz

  • Agenten
  • Wissensbasierte Systeme
  • Logiken
  • Suchalgorithmen
  • Maschinelles Lernen und Data Mining

6. Semester

Embedded Systemes, IoT, SmartX
  • Technologie der Embedded Systems
  • Internet of Things (Anwendungen, Vernetzung, Sicherheit)
  • SmartX (zum Beispiel Smart-Home, Smart-City, Smart-Grid, Smart-Traffic)
User Experience-Ergonomie
  • Kommunikationsmodelle zwischen Mensch und Computer
  • Informations- und Verhaltenstheorie
  • Interaktionsformen
  • Software Ergonomie der Benutzungsschnittstelle
  • Praktische Anwenung
Informationssicherheit & Datenschutz
  • Modelle des Informationsmanagements
  • Bausteine von Informationssystemen (Prozesse, Daten, Anwendungen...)
  • Unternehmerische Anforderungen an Informationssicherheit
  • Risikomanagement in der Informationssicherheit
Vorbereitungsseminar zur Bachelor Thesis
  • Themenfindung
  • Betreuerauswahl
  • Präsentation Motivationspapier
Praxisprojekt III

7. Semester

Seminar zur Bachelor-Thesis
  • Aufbau und Methodeneinsatz
  • Best Practice Beispiele
  • Projektstatusberichte
Bachelor-Thesis/Kolloquium
  • Schriftliche Abschlussarbeit und Kolloquium

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 16260.00

beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

FOM - Die Hochschule. Für Berufstätige.

Mit mehr als 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Sie bietet Berufstätigen die Möglichkeit, sich parallel zum Job akademisch zu qualifizieren und staatlich wie international anerkannte Bachelor- und Master-Abschlüsse zu erlangen. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaft & Recht, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen.

Die Vorlesungen in den modernen Hörsälen und Seminarräumen finden außerhalb der regulären Arbeitszeiten abends und am Wochenende an 29 Hochschulzentren bundesweit statt. Im Gegensatz zu einem Fernstudium ermöglicht dieses Präsenzkonzept eine optimale Betreuung der Studierenden: Sie stehen im persönlichen Kontakt zu ihren Dozenten und Kommilitonen, tauschen sich über den Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das fördert die Motivation der Lernenden – und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis.

Praxisnähe wird an der FOM ohnehin großgeschrieben: 1991 von Wirtschaftsverbänden gegründet steht die Hochschule nach wie vor in engem Kontakt zu über 800 Kooperationsunternehmen. Darunter sowohl Konzerne wie IBM, Peek & Cloppenburg, Siemens und die Telekom als auch Mittelständler. Viele Unternehmensvertreter engagieren sich in den Gremien der Hochschule und liefern wichtige Impulse für die Einrichtung neuer Studienzentren und die Entwicklung neuer Studiengänge.

Eine gut strukturierte Organisation garantiert zudem die Qualität von Lehre und Forschung an der FOM: Rektorat, Studien- und Fachleiter sowie Dekane stellen sicher, dass die Curricula der Hochschule jederzeit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen und die Lehrenden ihre didaktischen Fähigkeiten ständig ausbauen.

Ein Gesamtkonzept, das überzeugt. Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt die FOM 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Die FOM wurde 2012 als erste private und vierte deutsche Hochschule systemakkreditiert. Damit hat die FOM ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

Zu den Studienorten gelangen Sie hier.

Studienberatung und Information

FOM Hochschule für Oekonomie & Management
FOM - Hochschule

Leimkugelstr. 6
45141 Essen
Deutschland