Wirtschaftsrecht (Bachelor of Laws)

Anbieter:
FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
LL.B. (Bachelor of Laws)
Dauer:
7 Semester

Das Studium

Die Aufgabenbereiche für Wirtschaftsjuristen sind vielfältig. Sie gestalten für Unternehmen Verträge oder bereiten Jahresabschlüsse vor. Im Auftrag von Versicherungen begutachten Sie Schadensfälle oder wickeln für Banken Kredite rechtsverbindlich ab. Die Anforderungen, die an sie gestellt werden, sind hoch: Neben Fachkompetenz spielen Vertrauenswürdigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Gewissenhaftigkeit eine wichtige Rolle.

In dem Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht eignen Sie sich rechtswissenschaftliches Fach- sowie betriebswirtschaftliches Grundwissen an. Sie beschäftigen sich mit einer Reihe von für Unternehmen relevanten Rechtsgebieten wie dem Bürgerlichen Recht, dem Handels- und Gesellschaftsrecht, dem Wirtschaftsstrafrecht, dem Wettbewerbsrecht, dem Insolvenzrecht sowie mit dem Europarecht. Zusätzlich werden Sie gezielt in rechtswissenschaftlichen Methoden geschult. Im Fachbereich Betriebswirtschaft erlernen Sie z.B. Grundlagen im Bereich des Rechnungswesens, der Finanzierung und dem Personalmanagement.

Im Verlauf Ihres Studiums wählen Sie eine Vertiefungsrichtung mit der Sie Ihr berufliches Profil im Bereich Verträge, Medienrecht oder Human Resources schärfen. Ergänzend hierzu lernen Sie, eigene Stärken und Entwicklungsfelder zu analysieren, erarbeiten individuelle Lernstrategien und werden dabei unterstützt, Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen systematisch weiterzuentwickeln. Am Ende des Studiums steht ein Repetitorium, in dem sämtliche rechtswissenschaftlichen Inhalte wiederholt und verknüpft werden. Insgesamt bereitet Sie der Studiengang damit fachlich und persönlich auf eine Tätigkeit als Wirtschaftsjurist in Unternehmen aller Größen und Branchen vor.

Studienplan und Studienschwerpunkte

1.SEMESTER

Management Basics

  • Grundlagen der BWL, VWL, Recht und Entrepreneurship
  • Einführung wissenschaftliches Arbeiten

BGB AT & Schuldrecht AT

  • Rechtsgeschäftslehre
  • Entstehung, Inhalt und Störung von Schuldverhältnissen
  • Schadensersatz

Rechtsmethoden

  • Das deutsche Rechtssystem, Geschichte und Rechtsquellen
  • Rechtssprache
  • Juristische Methoden und Arbeitstechniken

Kompetenz- & Selbstmanagement

  • Berufserfolg und -anforderungen
  • Persönlichkeit
  • Kompetenzen
  • Selbstmanagement

2.SEMESTER

Internes & Externes Rechnungswesen

  • Buchführung
  • Kostenrechnung
  • Bilanzen und Bilanzanalyse

Verfassungs- & Verwaltungsrecht

  • Staatsorganisationsrecht und Grundrechte
  • Verwaltungsaufbau und Verwaltungshandeln
  • Auszüge besonderes Verwaltungsrecht

Besonderes Schuld- & Sachenrecht

  • Schuldrechtliche Vertragstypen
  • Produkthaftungsrecht
  • Eigentum und Besitz und Ansprüche daraus

Quantitative Methoden Mathematik/Statistik

  • Finanzmathematik
  • Lineare Algebra
  • Univariate und bivariate deskriptive Statistik

3.SEMESTER

Volkswirtschaftslehre

  • Märkte
  • Grundlagen mikroökonomischer Theorie
  • Theorien ökonomischer Entscheidungen

Wirtschaftsstrafrecht

  • Allgemeiner Teil (Tatbestandslehre, Täterschaft und Teilnahme)
  • Besonderer Teil (Betrug, Unterschlagung, Untreue, Wirtschaftsspionage, Produktpiraterie)

Human Resources

  • Personalmanagement
  • Personalmarketing
  • Personalauswahl und -entwicklung
  • Personalführung

Handels- & Unternehmensrecht

  • Kaufmannseigenschaft, Firma und Handelsregister
  • Handelsgeschäfte
  • Personengesellschaftsrecht und Kapitalgesellschaftsrecht sowie diesbezügl. Haftungsregelungen

4.SEMESTER

Finanzierung Basics

  • Finanzwirtschaftliche Grundlagen
  • Außenfinanzierung
  • Grundlagen Derivate

Europarecht

  • Ziele und Zuständigkeiten der EU
  • Organe der EU
  • Grundfreiheiten

Insolvenzrecht

  • Zwangsvollstreckungsrecht
  • Insolvenzrecht
  • Kreditsicherungsrecht

Projektmanagement & IT-Grundlagen

  • Einführung in die Wirtschaftsinformatik
  • Grundlagen der Informationstechnologie
  • Softwarewerkzeuge für das Projektmanagement

Geistiges Eigentum & Wettbewerbsrecht

  • Geistiges Eigentum (Markenrecht, Patentrecht)
  • Lauterkeitsrecht
  • Kartellrecht

5.SEMESTER

Bei Vertiefungsrichtung Verträge:

1. Vertragsgestaltung

  • Vertragstypen
  • Vertragsmanagement
  • Auslegung und Analyse von Verträgen

2. Rechtstreitigkeiten

  • Ordentliche Gerichtsbarkeit
  • Schiedsverfahren
  • Mediation im Wirtschaftsrecht

Bei Vertiefungsrichtung Human Resources:

1. HR Management

  • Personalplanung
  • Employer Branding
  • Internationales HR-Management

2. Arbeitsrecht

  • Kollektivarbeitsrecht
  • Individualarbeitsrecht

Bei Vertiefungsrichtung Medienrecht:

1. Telekommunikations- & Informationsrecht

  • Bundesnetzagentur, Netzregulierung und Verträge nach dem TKG
  • Presserecht und dessen Ausprägungen
  • Urheberrecht

2. Internetrecht

  • Domainrecht
  • Internetrecht
  • Urheberrecht

Wahlmodul: Business English/English Communication

Business English 1)

  • Dictionary skills
  • Introduction to business communication
  • Introduction to business vocabulary & functions

oder

Business Communication Skills 2)

  • Managing discussions
  • Producing well structured short reports
  • Adapting behaviour and language across cultures

Verhandlungsführung

  • Verhandlungspositionen und Interessen
  • Kommunikation in der Verhandlung - verbal und non-verbal
  • Manipulationstechniken

6.SEMESTER

Bei Vertiefungsrichtung Verträge:

3. Grundlagen Psychologie

  • Motivation und Emotion
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Konflikte in Organisationen

4. International Contracts

  • Grundbegriffe des IPR
  • Internationale Verträge (Aufbau,
  • Bestandteile)

Bei Vertiefungsrichtung Human Resources:

3. Grundlagen Psychologie

  • Motivation und Emotion
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Konflikte in Organisationen

4. Compliance & Datenschutz

  • Haftungsrisiken für Manager
  • Regulierte Industrien
  • Datenschutz

Bei Vertiefungsrichtung Medienrecht:

3. Unternehmensgründung

  • Ablauf Unternehmensgründung
  • Finanzierung
  • Rechtlicher Rahmen

4. International Contracts

  • Grundbegriffe des IPR
  • Internationale Verträge (Aufbau,Bestandteile)

Wissenschaftliches Arbeiten (Abschlussarbeit)

  • Ablaufplanung - Selbst-/ Zeitmanagement
  • Formvorschriften
  • Wissenschaftliche Struktur

Steuerrecht

  • Grundlagen und Systematik des deutschen Steuersystems
  • Überblick über die Steuerarten
  • Steuerhaftungsrecht

Wirtschafts- / Unternehmensethik

  • Moral und Ethik
  • Werte
  • Philosophische Grundlagen
  • Ethik und Ökonomie

7. SEMESTER

Repetitorium Wirtschaftsrecht

  • Öffentliches Recht, Strafrecht und Privatrecht im Querschnitt
  • Interaktive Fallbesprechung
  • Zusammenhänge erkennen, Selbstbewusstsein fördern

Bachelor-Thesis/Kolloquium

  • Schriftliche Abschlussarbeit und Kolloquium

Studieninhalte und Vertiefungsrichtungen können je nach Studienort variieren. Änderungen vorbehalten. Das Zustandekommen einer Vertiefungsrichtung ist abhängig von einer Mindestteilnehmerzahl.
1) Empfehlung: vorhandenes Sprachniveau Level A2
2) Zugangsvoraussetzung: Sprachniveau Level B2 (Nachweis bis Ende des 4. Semesters)

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 12690.00

beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich
Im 6. Semester findet ergänzend Unterricht in Wirtschaftsenglisch statt.

Studienzeitmodelle:

Ein Studium neben dem Beruf oder der Ausbildung hilft Ihnen auf Ihrem künftigen Karriereweg weiter, bedeutet jedoch zunächst auch eine Doppelbelastung. Damit diese so gering wie möglich ausfällt, hat die FOM Hochschule ihre Studienzeitmodelle speziell auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und Auszubildenden zugeschnitten – und bietet Ihnen mit verschiedenen Modellen die Flexibilität, die die Arbeitswelt von Ihnen fordert.

»Abend- und Wochenendstudium« Tagsüber arbeiten Sie ganz normal an fünf Tagen im Unternehmen bzw. besuchen den Berufsschulunterricht. Die Vorlesungen besuchen Sie dann in der Regel abends und/oder am Samstag vor Ort im FOM-Hochschulstudienzentrum.

»Tages-Studium« Sie studieren an zwei oder mehreren Tagen an der FOM. Ihre Abende sind vorlesungsfrei.

»Blockmodell« Sie arbeiten Vollzeit im Betrieb und studieren jedes Semester jeweils 10 Wochen am Stück an der FOM.

»samstags/ Internet-Learning« Am Studienort München können Studierende in einer Kooperation der University of East London mit dem zur FOM gehörenden Hochschulzentrum für Berufstätige zwei Master-Studiengänge absolvieren, bei denen ein Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen am Wochenende in München kombiniert wird.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

FOM - Die Hochschule. Für Berufstätige.

Mit mehr als 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Sie bietet Berufstätigen die Möglichkeit, sich parallel zum Job akademisch zu qualifizieren und staatlich wie international anerkannte Bachelor- und Master-Abschlüsse zu erlangen. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaft & Recht, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen.

Die Vorlesungen in den modernen Hörsälen und Seminarräumen finden außerhalb der regulären Arbeitszeiten abends und am Wochenende an 29 Hochschulzentren bundesweit statt. Im Gegensatz zu einem Fernstudium ermöglicht dieses Präsenzkonzept eine optimale Betreuung der Studierenden: Sie stehen im persönlichen Kontakt zu ihren Dozenten und Kommilitonen, tauschen sich über den Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das fördert die Motivation der Lernenden – und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis.

Praxisnähe wird an der FOM ohnehin großgeschrieben: 1991 von Wirtschaftsverbänden gegründet steht die Hochschule nach wie vor in engem Kontakt zu über 800 Kooperationsunternehmen. Darunter sowohl Konzerne wie IBM, Peek & Cloppenburg, Siemens und die Telekom als auch Mittelständler. Viele Unternehmensvertreter engagieren sich in den Gremien der Hochschule und liefern wichtige Impulse für die Einrichtung neuer Studienzentren und die Entwicklung neuer Studiengänge.

Eine gut strukturierte Organisation garantiert zudem die Qualität von Lehre und Forschung an der FOM: Rektorat, Studien- und Fachleiter sowie Dekane stellen sicher, dass die Curricula der Hochschule jederzeit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen und die Lehrenden ihre didaktischen Fähigkeiten ständig ausbauen.


Ein Gesamtkonzept, das überzeugt. Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt die FOM 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Die FOM wurde 2012 als erste private und vierte deutsche Hochschule systemakkreditiert. Damit hat die FOM ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

Zu den Studienorten gelangen Sie hier.

Studienberatung und Information

FOM Hochschule für Oekonomie & Management
FOM - Hochschule

Leimkugelstr. 6
45141 Essen
Deutschland