Public Management

Anbieter:
Steinbeis-Hochschule, Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht
Ort, Bundesland, Land:
Berlin, Berlin, Deutschland
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
36 Monat(e)

Das Studium

In den letzten Jahren sind die Anforderungen an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der öffentlichen Verwaltung erheblich gestiegen. Qualifizierte Fachkräfte müssen neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch Wissen im Verwaltungs- und Staatsrecht vorweisen können.

In unserem berufsintegrierendem Studienprogramm vermitteln Ihnen Experten aus Praxis und Wissenschaft die notwendigen Schlüsselqualifikationen für das Management einer modernen Verwaltung. Die Studieninhalte sind darauf ausgerichtet, den oftmals ineinandergreifenden fachlichen Anforderungen optimal zu entsprechen.

Ihr im Studium erworbenes Wissen setzen Sie in einem Projekt direkt in Ihrer Berufspraxis um und vertiefen Ihre theoretischen Kenntnisse in einer abschließenden Bachelor Thesis. Das Prüfungssystem beinhaltet außerdem studienbegleitende Klausuren, wissenschaftliche Arbeiten und Präsentationen.

Berufsbild und Karrierechancen

Das Studium richtet sich insbesondere an Angestellte im mittleren oder gehobenen Dienst oder im mittleren Management von
  • öffentlichen Verwaltungen,
  • Anstalten des öffentlichen Rechts,
  • öffentlichen Unternehmen und
  • gemeinnützigen Einrichtungen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Die insgesamt 19 Module gliedern sich in 10 Grundlagen- und 9 Fokusmodule. Aufbauend auf den methodischen Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens werden branchenspezifische Fachkenntnisse vermittelt, aber auch der Erwerb sozialer und personeller Kompetenzen sind Bestandteil des Curriculums.

Module:
  1. Wissenschaft, Methoden und wissenschaftliches Arbeiten
  2. Projektseminar - Projektmanagement
  3. Verwaltungswissenschaft
  4. Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Public Management
  5. Volkswirtschaftliche Grundlagen des Public Management
  6. Staats- und Verfassungsrecht
  7. Allgemeines Verwaltungsrecht
  8. Öffentliches Rechnungswesen
  9. Investition und Finanzierung
  10. Controlling im öffentlichen Sektor
  11. Informationsmanagement und IT
  12. Organisationsmanagement
  13. Personalmangement
  14. Ethik und Good Governance
  15. Qualitätsmanagement in Behörden und Einrichtungen
  16. Kommunal- und Europarecht
  17. Allgemeine Rechtsmethodik/Bescheidtechnik
  18. Kommunikation und Konfliktmanagement
  19. Interkulturelle Kompetenz und Diversity Management

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 12.600

Kosten:
Die Studiengebühr beträgt monatlich 350 Euro. Die Prüfung der Bachelor-Thesis wird mit 150 Euro berechnet.

In den Studiengebühren sind enthalten:

  • die Teilnahme an allen Präsenzseminaren
  • die Seminarunterlagen (Skripte) in Moodle (elekronische Form)
  • die Betreuung der Studienarbeit, Projektstudienarbeit und der Thesis
  • die individuelle, intensive fachliche Betreuung durch Dozenten und Professoren
  • die Bewertung der Erstprüfungen (ausser Bachelor-Thesis)
  • Die Unterstützung bei der Auswahl und Umsetzung der Projektarbeit.

Im Rahmen des Projekt-Kompetenz-Studiums ist ein viertägiger Auslandsaufenthalt im europäischen Ausland vorgesehen. Die Fahrt-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten (schätzungsweise 700 Euro) tragen die Studierenden selbst. Diese Reisekosten sind nicht Bestandteil der Studiengebühren.

Zugangsvoraussetzungen:
Zum Bachelor-Studium zugelassen werden kann, wer

  • die Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife besitzt und eine mindestens zweijährige Erfahrung in der Praxis bzw. in einer Ausbildung (in der Regel nach dem Erwerb der Hochschulzulassungsberechtigung) nachweisen kann.
  • als beruflich Qualifizierter eine Aufstiegsfortbildung nach den Bestimmungen der Handwerksordnung, des Berufsbildungsgesetzes oder vergleichbaren bundes- oder landesrechtlichen Regelungen bestanden hat (auch vergleichbare Qualifikation auf Grund einer landesrechtlich geregelten Fortbildungsmaßnahme für Berufe im Gesundheitswesen sowie im sozialpflegerischen oder pädagogischen Bereich), eine Fachschulausbildung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Fachschule im Sinne des § 34 des Schulgesetzes oder eine vergleichbare Ausbildung in einem anderen Bundesland abgeschlossen hat.
  • als beruflich Qualifizierter in einem zum angestrebten Studiengang fachlich ähnlichen Beruf eine durch Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen hat und im erlernten Beruf mindestens drei Jahre tätig war.

Außerdem bestehen Sie unser SHB Assessment, in dem wir Ihr fachliches Interesse, Ihre Leistungsbereitschaft und Ihre Fähigkeit überprüfen, das anspruchsvolle Studium zu meistern und arbeiten im mittleren oder gehobenen Dienst bzw. im mittleren Management von

  • öffentlichen Verwaltungen (Kommunalbehörden),
  • Körperschaften oder Anstalten des öffentlichen Rechts,
  • öffentlichen Unternehmen und
  • gemeinnützigen Einrichtungen.

Idealerweise haben Sie die Möglichkeit ein Praxisprojekt an Ihrem Arbeitsplatz zu bearbeiten. Sollte in Ausnahmefällen kein Praxisprojekt bei Ihrem Arbeitgeber realisierbar sein, unterstützt die Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht bei der Auswahl eines geeigneten Projekts und Projektgebers.

Studienort:

  • Berlin

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Studienmodell:

Das modular aufgebaute Studium an der Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht verbindet Weiterbildung und Beruf optimal:

  • Das Selbststudium ermöglicht es Ihnen, sich unabhängig und zeitlich flexibel relevante Handlungskompetenzen für Ihren Fachbereich und Ihre Funktion anzueignen.
  • An insgesamt 80 Präsenz-Seminartagen werden an jeweils 2-3 Tagen in Berlin die Module gelehrt. Intensiv betreut durch Ihre Professoren und Dozenten vertiefen Sie hier die Studieninhalte und haben die Chance, wertvolle Kontakte zu anderen Fach- und Führungskräften zu knüpfen.
  • Die Studienmodule sind eng aufeinander bezogen und inhaltlich vernetzt.
  • Das zentrale Element des Studienprogramms ist das transferorientierte Projekt: Im Verlauf Ihres Studiums verknüpfen Sie Ihr neu erworbenes Wissen unmittelbar mit einer konkreten Aufgabenstellung aus Ihrer Berufspraxis.

Auch der Arbeitgeber oder Dienstherr profitiert vom Studium, denn der studierende Mitarbeiter erwirbt konkretes, anwendbares Fachwissen im Public Management.

Er erwirbt die erforderlichen Schlüsselqualifikationen für eine moderne Verwaltung und lernt, selbstständig und gut organisiert zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Er bringt innovatives Fachwissen in seinen Wirkungsbereich. Sein Praxisprojekt kommt Ihrer Verwaltung direkt zugute.

Da die Ausbildung berufsbegleitend ist und flexible Lernzeiten bietet, muss der studierende Mitarbeiter monatlich nur 1-2 Tage freigestellt werden. Die Investition multipliziert sich damit um ein Vielfaches.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht (AOEV) mit Sitz in Berlin ist eine von mehr als 800 spezialisierten Transfereinrichtungen der Steinbeis-Stiftung.

Als Institut der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) bieten wir in unseren Studienprogrammen und Seminaren einen konkreten Wissenstransfer zwischen Forschung, Lehre und öffentlichem Sektor. Wir übertragen Methoden und Instrumente aus der freien Wirtschaft auf die Anforderungen einer modernen, zukunftsfähigen Verwaltung.

Die Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) wurde 1998 gegründet und gehört mit derzeit über 6.800 Studierenden zu den größten deutschen privaten Hochschulen mit staatlicher Anerkennung. Betreut werden die Studierenden von rund 1.400 Professoren und Lehrkräften. Seit ihrer Gründung konnte die SHB mehr als 6.000 Alumni verabschieden.

Steinbeis-Hochschule, Akademie für öffentliche Verwaltung und Recht

Gürtelstr. 29A/30
10247 Berlin
Deutschland