Psychologie (B.Sc.)

Anbieter:
Hochschule Fresenius Wiesbaden
Ort, Bundesland, Land:
Wiesbaden, Hessen, Deutschland
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Gesellschaftlicher und demografischer Wandel, die zunehmenden Herausforderungen im Arbeitsleben und das steigende Renteneintrittsalter sind nur einige Aspekte, die einen Einfluss auf die psychische Gesundheit der Bevölkerung in der Bundesrepublik ausüben. Der Bedarf an psychologische Fachkräften wird daher auch in Zukunft immer größer. In dem NC-freien Studiengang Psychologie (B.Sc.) an der Hochschule Fresenius in Wiesbaden beschäftigen Sie sich wissenschaftlich mit dem menschlichen Erleben und Verhalten und lernen wesentliche Facetten sowie Einflussfaktoren kennen. Durch das vielfältige Schwerpunktangebot können Sie sich Ihren Neigungen und Interessen entsprechend spezialisieren.

Berufsbild und Karrierechancen

Der Bedarf an psychologischer Versorgung wird in Deutschland auch in Zukunft immer größer. Laut der Deutschen Gesellschaft für Psychologie gibt es aktuell 6.000 Stellenausschreibungen für Psychologen. Die meisten Vakanzen finden sich im Gesundheitswesen, aber auch im Bildungs- und Sozialwesen. Je nachdem für welchen Studienschwerpunkt Sie sich entscheiden, steht Ihnen eine Karriere in den folgenden Bereichen offen:
  • Gesundheitswesen und Gesundheitsförderung
  • Psychologische Beratung
  • Coaching
  • Mediation
  • Institutionen für Schul- und Erwachsenenbildung
  • Unternehmens- und Personalberatungen
  • Markt- und Marktforschungsinstitute
  • Beratungen für Arbeitssicherheit und Arbeitsorganisation
  • Öffentliche Hand, z.B. Bundesagentur für Arbeit
In diesen Branchen beschäftigen Sie sich beispielsweise mit den folgenden Themenfeldern: Gesundheitsförderung, Beratung, Rehabilitation, Diagnostik und Begutachtung, Training und Coaching, Qualitätsmanagement, Personalauswahl und -entwicklung, Arbeitsplatzgestaltung, Markt- und Medienforschung.

Der Bachelor bereitet auf ein Masterstudium der Psychologie vor. Um eine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten/Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten aufzunehmen, muss ein Masterstudium an einer Universität absolviert werden. Einzige Ausnahme bildet eine Regelung im Bundesland Bayern, nach welcher das konsekutive Bachelor- und Masterstudium in Psychologie (B.Sc./M.Sc.) an der Hochschule Fresenius absolviert werden darf.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Die Inhalte des Bachelor of Science entsprechen den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Der Abschluss ist vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) anerkannt. Damit bietet er eine fundierte und umfassende psychologische Grundlagenausbildung. Im Studium erwerben Sie grundständige psychologische Kenntnisse. Darüber hinaus werden Sie dazu befähigt, eigenständig wissenschaftlich zu arbeiten, andere Perspektiven einzunehmen und dieses Wissen kritisch zu hinterfragen. Empirische Forschungsprojekte im Laufe des Studiums werden zusätzlich zur empirischen Abschlussarbeit ab dem dritten Semester eingebunden.

Statistik
  • Deskriptive Statistik
  • Inferenzstatistik
Psychologische Basisfächer
  • Allgemeine Psychologie
  • Biologische Psychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • Persönlichkeits- und Differenzielle Psychologie
  • Sozialpsychologie
  • Pädagogische Psychologie
Methodenkompetenz und Praxiserfahrung
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsmethoden
  • Empirisch-experimentelles Praktikum
  • Computergestützte Datenanalyse
  • Testtheorie und Diagnostik

Schwerpunkte

Psychologen sind vielseitig einsetzbar: Damit Sie einen Job finden, der Ihren Neigungen und Interessen entspricht, können Sie bei uns Schwerpunkte wählen. Im Studiengang Psychologie (B.Sc.) belegen Sie obligatorisch im vierten Semester den Schwerpunkt Klinische Psychologie. Zudem wählen Sie während Ihres Studiums einen weiteren Schwerpunkt und gestalten auf diesem Wege Ihre fachliche Schwerpunktsetzung individuell. Diesen Schwerpunkt wählen Sie entweder innerhalb Ihres Studiengangs oder aus dem Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie.

  • Klinische Psychologie
    In diesem Schwerpunkt werden, neben Basiskenntnissen über die Klinische Psychologie, methodische und ethische Standards vermittelt. Zudem stehen Ursachenbeschreibung und -erklärung psychischer Störungsbilder unter Einbezug biologischer, umweltbezogener und psychologischer Erklärungsmodelle sowie die Einübung psychotherapeutischer Verfahren auf dem Programm.
  • Gesundheitspsychologie
    Prävention, Gesundheitsförderung und der Erhalt der (psychischen) Gesundheit sind Themen, die sowohl im Arbeitsleben als auch gesellschaftlich von hoher Relevanz sind. Innerhalb dieses Schwerpunktes lernen Sie Konzepte, Modelle und Möglichkeiten kennen, die sich in unterschiedlichen Kontexten mit dem Erhalt der Gesundheit auseinandersetzen.
  • Markt-, Werbe- und Medienpsychologie
    In diesem Schwerpunkt setzen Sie sich mit der Wirkung von Werbe- und Kommunikationsmitteln wie Anzeigen, Plakaten oder TV-Spots auseinander. Außerdem befassen Sie sich mit Imageanalysen sowie Marktsegmentierungen und darauf aufbauenden Kundenbindungsmaßnahmen.
  • Organisationspsychologie und -beratung
    Sie analysieren Organisationsprozesse und lernen geeignete Interventionsmethoden kennen, die in Unternehmen zu der Erhöhung von Effektivität, Effizienz und der Zufriedenheit von Mitarbeitern beitragen. Dabei beschäftigen Sie sich insbesondere mit der Gestaltung und Begleitung unternehmerischer Veränderungsprozesse (Change Management).
  • Personalpsychologie
    Im Fokus dieses Schwerpunktes stehen die Gewinnung und Entwicklung von Mitarbeitern in Unternehmen und Organisationen. Im Rahmen der Mitarbeitergewinnung lernen Sie die unterschiedlichen Facetten des Recruitings kennen, beispielsweise die Konzeption und Durchführung von Assessment-Centern.
  • Sportpsychologie
    Nicht nur im Leistungssport beeinflussen psychologische Faktoren maßgeblich den Erfolg. Neben der Vermittlung von sportwissenschaftlichen, sportmedizinischen und trainingswissenschaftlichen Grundlagen, setzen Sie in diesem Schwerpunkt einen Fokus auf psychologische Einflussgrößen und berücksichtigen dabei unterschiedliche Anwendungsbereiche, wie Leistungs-, Rehabilitations-, oder Schulsport mit diagnostischen Fragestellungen und Behandlungsansätzen.

Praxisbezug

Der Praxisbezug spielt an der Hochschule Fresenius eine besonders große Rolle. Im Rahmen von Exkursionen zu Unternehmen der Gesundheitsbranche und Sozial- und Beratungseinrichtungen und Gastvorträgen renommierter Experten sammeln Sie früh praktische Erfahrungen. Empirische Forschungsprojekte im Laufe des Studiums ab dem dritten Semester unterstützen zudem die Umsetzung von theoretischem Wissen in die Praxis.

Zulassungsvoraussetzungen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Hochschule Fresenius! Um ein Bachelorstudium aufnehmen zu können, müssen Sie die erforderliche Hochschulzugangsberechtigung nachweisen. Die Hochschule Fresenius unterliegt mit ihrem Stammhaus in Idstein dem hessischen Hochschulgesetz. Im Bundesland Hessen kann die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden durch:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
    Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und in allen Bundesländern.
  • oder Fachhochschulreife (Fachabitur)
    Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • oder Fachgebundene Hochschulreife
    Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium\r\nin der entsprechenden Fachrichtung und in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • oder Meisterprüfung/Berufliche Qualifikation
    Eine bestandene Meisterprüfung oder eine berufliche Qualifikation gemäß der Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Land Hessen (bzw. im Land Baden-Württemberg für die Hochschule Fresenius Heidelberg) (entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mindestens 400 Stunden, einer Fachschule, einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder bestandene Abschlussprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender mindestens zweijähriger Berufstätigkeit und Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung) berechtigt Sie ebenfalls zur Aufnahme eines Studiums an der Hochschule Fresenius.
An der Hochschule Fresenius in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und Wiesbaden muss die Hochschulzugangsberechtigung zum Studium im Bundesland Hessen befähigen. Bei der Aufnahme eines Bachelorstudiums an der Hochschule Fresenius Heidelberg muss die Hochschulzugangsberechtigung zum Studium im Bundesland Baden-Württemberg befähigen. Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob das von Ihnen erworbene Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife zum Studium an einer Fachhochschule in Hessen oder Baden-Württemberg berechtigt, reichen Sie bitte eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses zur Prüfung bei uns ein. Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Studiengebühren

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund werden für das Studium Gebühren erhoben. Für die Finanzierung Ihres Studiums stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Bewerbungsfristen

Die Bewerbungsfristen entnehmen Sie unserer Website.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Hochschule Fresenius entwickelte sich aus dem 1848 von Carl Remigius Fresenius begründeten Chemischen Laboratorium Fresenius und blickt auf über 170 Jahre Bildungstradition in privater Trägerschaft in Deutschland zurück. Sie ist damit die älteste Bildungsinstitution dieser Art im Bereich Chemie. Im Sinn ihres Gründers Carl Remigius Fresenius verbindet sie Lehre, Forschung und Praxis.


Der Name Fresenius steht für praxisorientierte Lehre mit dazu eng verknüpfter angewandter Forschung und Entwicklung. Dies gilt für den traditionsreichen Fachbereich Chemie & Biologie ebenso wie für die beiden 1997/98 neu eingerichteten Fachbereiche Gesundheit & Soziales und Wirtschaft & Medien sowie für die 2013 bzw. 2015 integrierten, neuen Fachbereiche Design und OnlinePlus.

Auf dieser Basis, in Abstimmung mit den Praxispartnern und im Dialog mit Verbänden, Ehemaligen und Studierenden hat die Hochschule Fresenius ihre Leistungsangebote und ihre strategische Ausrichtung kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei orientiert sie sich gleichermaßen an den Zielen Nachhaltigkeit und Innovation. Der Leitspruch der Hochschule Fresenius lautet: „Praxisnah lehren und forschen, Internationalität leben, Studierende fordern und fördern!"

Hochschule Fresenius Wiesbaden

Moritzstraße 17a
65185 Wiesbaden
Deutschland