Maschinenbau (Bachelor of Engineering)

Anbieter:
FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
B.Eng. (Bachelor of Engineering)
Dauer:
8 Semester

Das Studium

Maschinenbau-Ingenieure sind die Treiber des Fortschritts, die Ideen und Visionen realisieren. Sie entwickeln und konstruieren Maschinen und Anlagen, die unser Leben im beruflichen und privaten Umfeld beeinflussen und erleichtern. „Made in Germany“ - Maschinen und Anlagen deutscher Unternehmen genießen Weltruhm.

Im Bachelor-Studiengang Maschinenbau beschäftigen Sie sich mit werkstofftechnischen Grundlagen, Konstruktionsarten und den Aufbau elektrischer Maschinen - von einfachen Antrieben im Konsumgüterbereich bis hin zu komplexen Produktionsstraßen. Später ergänzen Sie Ihre Kenntnisse um aktuelles Wissen rund um Produktionssysteme und digitale Fertigungsmethoden, bei denen u.a. auch 3D-Druckverfahren ein Thema sind.

Der Studiengang qualifiziert Sie als Maschinenbau-Ingenieur für die Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben in Industrieunternehmen, wie zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, im Bereich der chemischen Industrie oder der Umwelttechnik. Nach Abschluss des Studiums können Sie in der Konstruktion oder im Qualitätsmanagement arbeiten, bei der Optimierung von Fertigungsstraßen mitwirken, über ressourcenschonende Produktionswege nachdenken oder sogar an der Fabrik der Zukunft mit planen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

1. Semester

Ingenieurmathematik I

  • Grundlagen Algebra
  • Differential- und Integralrechnung
  • Gewöhnliche und lineare Differenzialgleichungen

Technische Mechanik: Statik

  • Grundbegriffe der Statik
  • Kräfte, Drehmomente, Schnittprinzip
  • Schwerpunktermittlung
  • Haftung und Reibung

Darstellende Geometrie

  • Elemente der darstellenden Geometrie
  • Projektionsarten und Verfahren
  • Abwicklungen der Grundkörper

Arbeitsmethoden & Softwareanwendungen

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Präsentationstechnik, Selbstorganisation und -management
  • Softwareanwendungen (Literaturverwaltungssoftware, MS-Office)

2. Semester

Ingenieurmathematik II

  • Reihenentwicklung von Funktionen, Fourier Reihen
  • Lineare Algebra II
  • Grundlagen autonomer Systeme und DGL-Systeme

Technische Mechanik: Dynamik¹

  • Zug- und Druckbeanspruchung
  • Biegebeanspruchung
  • Axiale und polare Flächen- und Widerstandsmomente

Physik¹

  • Physikalische Grundlagen
  • Mechanik
  • Schwingungen
  • Wellen/Wellenoptik
  • Elementare
    Quantenphysik
  • Grundlagen der Atomphysik

Technisches Projektmanagement

  • Grundlagen des Projektmanagements
  • Projektcontrolling
  • Risikomanagement
  • Agiles
    Projektmanagement

Orientierungs-Studienprojekt

  • Einführung in numerische Simulation
  • Programmierung numerischer Simulationen
  • Projektplanung, -steuerung und Dokumentation

3. Semester

Elektrotechnik¹

  • Elektrostatisches Feld
  • Gleich- und Wechselstromkreise
  • Drehstromtechnik
  • Schaltvorgänge in einfachen
    elektrischen Netzwerken

Analytische Grundlagen technischer Spezialgebiete
 

  • Laplace-Transformation
  • Taylor- und Fourier-Reihen
  • Berechnungen mit Hilfe von Formelsammlungen und Softwaresystemen durchführen

Qualitätsmanagement

  • Grundlagen, Ziele und Wesen eines moderne Qualitätsmanagements
  • Normen, Regelwerke und Dokumentation
  • QM in der Produktion
  • Total Quality Management
    (TQM)
  • Zertifizierung und Auditierung im QM-Kontext

Werkstofftechnische Grundlagen¹

  • Festkörperstruktur und mechanische Eigenschaften
  • Strukturaufbau metallischer Werkstoffe
  • Fe-C Legierungen
  • Wärmebehandlungsprozesse

4. Semester

Industrielle Informationstechnik¹

  • Rechnerarchitektur
  • Industrielle Computersysteme
  • OSI-Schichtenmodelle
  • Industriell genutzte
    Protokolle
  • Programmierung

Maschinenelemente¹

  • Aufbau technischer Zeichnungen
  • Aspekte der Bauteilgestaltung
  • Nichtlösbare und lösbare Verbindungen
  • Federn, Antriebselemente, Wellen, Lager,
    Sicherungselemente

Sensorik & Aktorik¹

  • Sensortechnisch-physikalische Grundlagen
  • Sensorik geometrischer, kinematischer und dynamischer Größen
  • Mikrosensorik
  • Aktoren

Konstruktionstechnik

  • Konstruktionsarten, Konstruktionsmethodik
  • Gestaltungsgrundregeln und Gestaltungsrichtlinien zur Auslegung von Bauteilen
  • Einsatz von Virtual
    Reality (VR) und Augmented Reality (AR)

Basis-Studienprojekt

  • Inhalte der Module des Studiums


5. Semester

Strömungslehre

  • Einphasenströmungen
  • Statik der Fluide
  • Beschreibung von Strömungen
  • Umströmung von Körpern
  • Strömungsmaschinen

Elektrische Maschinen¹

  • Analyse von Stell- und Bewegungsvorgänge
  • Bestimmung der erforderlichen Motorleistung
  • Betriebsarten nach VDE
  • Dynamisches Verhalten elektrischer
    Maschinen, geregelte elektrische Antriebe
  • Elektrische und mechanische
    Ausführung

Maschinensysteme

  • Kupplungen und Bremsen
  • Getriebe
  • Rohrleitungen

Betriebsorganisation & Logistik

  • Unternehmen im Markt: Beziehungen zu Kunden, Beziehungen zu Lieferanten
  • Wertschöpfungsprozess
  • Produktionslogistik
  • Grundlagen Supply
    Chain Management
  • Grundzüge und Auswirkungen der Industrie 4.0 und der
    Digitalisierung

Werkstofftechnische Anwendungen¹

  • Grundlagen metallischer und nicht-metallischer Konstruktionswerkstoffe
  • Nichteisenmetalle: Leichtmetalle, Schwermetalle,
    Edelmetalle
  • Kunststoffe
  • Verbundwerkstoffe
  • Funktionswerkstoffe

6. Semester

Fertigungstechnik

  • Verfahren der Zerspanungstechnik
  • Verfahren der Umformtechnik

Digitale Mess-, Steuerungs- & Regelungstechnik¹

  • Messgeräte und -verfahren
  • Automatisierte Messsysteme
  • Steuerungsarten
  • Speicherprogrammierbare
    Steuerungen
  • Regelkreise

Wahlpflichtmodul

Schweißfachingenieur

  • Schweißprozesse und Ausrüstung
  • Werkstoffe und deren Verhalten beim Schweißen
  • Konstruktion und Gestaltung

oder
 
Robotik

  • Begriff Roboter und autonome Systeme
  • Teilsysteme von Robotern (Aufbau und Architektur, Antrieb, Programmiersystem)
  • Roboterkinematik
  • Roboterorientierte Programmierung
  • Umgebungsmodellierung

oder

Digitale Fertigungstechnik & 3D-Druck¹

  • Digitale Fertigungsmethoden
  • Technologien der additiven Fertigung
  • Konstruktion und Design
  • Beurteilung der additiven
    Fertigung
  • Digitale Fertigungstechnik
  • Praxisanwendung 3D-Druckverfahren

Computer Aided Design

  • Orientierung und Ansichtsteuerung im 3D-Arbeitsraum
  • Darstellungsmöglichkeiten
  • Bauteilmodellierung und
    Baugruppenmodellierung
  • Konstruktionshilfselemente
  • Bemaßungen, Form- und
    Lagetoleranzen

Fach-Studienprojekt

  • Inhalte der Module des Studiums

7. Semester

Thermodynamik

  • thermische Zustandsgleichungen
  • Erster und Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik
  • thermodynamische Maschinen
  • Energiequellen und
    Energieumwandlung

Pneumatik - Hydraulik¹

  • Fluide und ihre Eigenschaften
  • Bauelemente der Pneumatik und Hydraulik
  • Elektrische Steuerungen für die Fluidtechnik

Finite Elemente Methode

  • Mathematische und mechanische Grundlagen
  • Ritz-Verfahren und Herleitung der Finite-Elemente-Methode
  • Diskretisierung
  • Händische und rechnergestützte
    Finite-Elemente Berechnungen
  • Plausibilitätskontrollen und Fehlersuche

Unternehmerisches Planspiel

  • Einführung in das strategische Management
  • Unternehmenszyklus
  • Aufbau eines Businessplan

Betriebswirtschaftslehre

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Aufbau und
    Zielsetzung des Jahresabschlusses



7. Semester

Thermodynamik

  • thermische Zustandsgleichungen
  • Erster und Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik
  • thermodynamische Maschinen
  • Energiequellen und
    Energieumwandlung

Pneumatik - Hydraulik¹

  • Fluide und ihre Eigenschaften
  • Bauelemente der Pneumatik und Hydraulik
  • Elektrische Steuerungen für die Fluidtechnik

Finite Elemente Methode

  • Mathematische und mechanische Grundlagen
  • Ritz-Verfahren und Herleitung der Finite-Elemente-Methode
  • Diskretisierung
  • Händische und rechnergestützte
    Finite-Elemente Berechnungen
  • Plausibilitätskontrollen und Fehlersuche

Unternehmerisches Planspiel [INT]

  • Einführung in das strategische Management
  • Unternehmenszyklus
  • Aufbau eines Businessplan

Betriebswirtschaftslehre [INT]

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Aufbau und Zielsetzung des Jahresabschlusses

8. Semester

Englisch

  • Technisches und Business Englisch
  • Ingenieurspezifisches Vokabular
  • Grundlagen und Techniken interkultureller Kommunikation

Projektseminar Abschlussarbeit

  • Aufbau und Methodeneinsatz bei verschiedenen Typen von Abschlussarbeiten im Ingenieurwesen
  • Wiederholung der Grundlagen wissenschaftlichen
    Arbeitens
  • Literaturrecherche, Quellen und
    Quellengüte
  • Projektstatusberichte und Diskussionen


Bachelor-Thesis/Kolloquium

  • Schriftliche Abschlussarbeit und Kolloquium
1) Modul enthält Laborversuche
[INT] Anrechnungsmöglichkeit von FOM Auslandsprogrammen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie das International Office unter 0800 660 88 00.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Gesamtkosten:
€ 17100.00

beinhaltet Studiengebühr und Prüfungsgebühr

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch
Auslandssemester:
nicht möglich

Studienzeitmodelle:

Ein Studium neben dem Beruf oder der Ausbildung hilft Ihnen auf Ihrem künftigen Karriereweg weiter, bedeutet jedoch zunächst auch eine Doppelbelastung. Damit diese so gering wie möglich ausfällt, hat die FOM Hochschule ihre Studienzeitmodelle speziell auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und Auszubildenden zugeschnitten – und bietet Ihnen mit verschiedenen Modellen die Flexibilität, die die Arbeitswelt von Ihnen fordert.

»Abend- und Wochenendstudium« Tagsüber arbeiten Sie ganz normal an fünf Tagen im Unternehmen bzw. besuchen den Berufsschulunterricht. Die Vorlesungen besuchen Sie dann in der Regel abends und/oder am Samstag vor Ort im FOM-Hochschulstudienzentrum.

»Tages-Studium« Sie studieren an zwei oder mehreren Tagen an der FOM. Ihre Abende sind vorlesungsfrei.

»Blockmodell« Sie arbeiten Vollzeit im Betrieb und studieren jedes Semester jeweils 10 Wochen am Stück an der FOM.

»samstags/ Internet-Learning« Am Studienort München können Studierende in einer Kooperation der University of East London mit dem zur FOM gehörenden Hochschulzentrum für Berufstätige zwei Master-Studiengänge absolvieren, bei denen ein Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen am Wochenende in München kombiniert wird.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

FOM - Die Hochschule. Für Berufstätige.

Mit mehr als 50.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Sie bietet Berufstätigen die Möglichkeit, sich parallel zum Job akademisch zu qualifizieren und staatlich wie international anerkannte Bachelor- und Master-Abschlüsse zu erlangen. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaft & Recht, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen.

Die Vorlesungen in den modernen Hörsälen und Seminarräumen finden außerhalb der regulären Arbeitszeiten abends und am Wochenende an 29 Hochschulzentren bundesweit statt. Im Gegensatz zu einem Fernstudium ermöglicht dieses Präsenzkonzept eine optimale Betreuung der Studierenden: Sie stehen im persönlichen Kontakt zu ihren Dozenten und Kommilitonen, tauschen sich über den Lehrstoff aus und diskutieren Erfahrungen oder Problemstellungen. Das fördert die Motivation der Lernenden – und verbessert gleichzeitig den Transfer des Gelernten in die Praxis.

Praxisnähe wird an der FOM ohnehin großgeschrieben: 1991 von Wirtschaftsverbänden gegründet steht die Hochschule nach wie vor in engem Kontakt zu über 800 Kooperationsunternehmen. Darunter sowohl Konzerne wie IBM, Peek & Cloppenburg, Siemens und die Telekom als auch Mittelständler. Viele Unternehmensvertreter engagieren sich in den Gremien der Hochschule und liefern wichtige Impulse für die Einrichtung neuer Studienzentren und die Entwicklung neuer Studiengänge.

Eine gut strukturierte Organisation garantiert zudem die Qualität von Lehre und Forschung an der FOM: Rektorat, Studien- und Fachleiter sowie Dekane stellen sicher, dass die Curricula der Hochschule jederzeit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen und die Lehrenden ihre didaktischen Fähigkeiten ständig ausbauen.


Ein Gesamtkonzept, das überzeugt. Als erste Hochschule Nordrhein-Westfalens erhielt die FOM 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Ebenfalls positiv fällt die Bewertung der FIBAA aus: Die FOM wurde 2012 als erste private und vierte deutsche Hochschule systemakkreditiert. Damit hat die FOM ihren Platz im Kreis der Hochschulen mit dem besten Qualitätsmanagement bestätigt.

Zu den Studienorten gelangen Sie hier.

Studienberatung und Information

FOM Hochschule für Oekonomie & Management
FOM - Hochschule

Leimkugelstr. 6
45141 Essen
Deutschland