Anzeige

M.A. Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement

Anbieter:
Hochschule Heilbronn
Ort, Bundesland, Land:
Künzelsau, Baden-Württemberg, Deutschland
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
M.A. (Master of Arts)
Dauer:
4 Semester

Das Studium

Das akkreditierte Master-Studienangebot kombiniert Betriebs- wirtschaft mit Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement. Im Fokus stehen fachvertiefendes Wissen sowie Schlüsselkompetenzen im modernen Management und Unternehmensführung, insbesondere Eventmanagement, Eventmarketing und Sponsoring. Generelle Akzentuierung der Führungskompetenz, Förderung des unternehmerischen Denkens als Schlüsselqualifikation, insbesondere im Hinblick auf die zunehmend betriebswirtschaftliche Ausrichtung der Branchen.

Nach erfolgreichem Abschluss des „Master of Arts (M.A.)“ steht den Absolventen auf Grund ihrer Doppelqualifikation mit Betriebswirtschaft und Vertiefung ein breites Spektrum an Möglichkeiten offen. Diese hohe Flexibilität ermöglicht den optimalen Einsatz für qualifizierte Führungs- und Forschungsaufgaben in einem differenzierten und zunehmend wirtschaftlich ausgerichteten Wachstumsmarkt der Kultur-, Freizeit- und Sportbranche, auch im Hinblick auf international operierende Aufgabenbereiche.
Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel Studiendekan

Berufsbild und Zielgruppe

Die Studierenden werden auf aktuelle Bedürfnisse in Führungspositionen der Wachstumsbranchen Kultur, Freizeit und Sport vorbereitet, denn Freizeit gewinnt in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung und der Markt an Kultur-, Freizeit- und Sporteinrichtungen wächst.

Zielgruppen:
Interessant ist der Studiengang nicht nur für Absolventen und Absolventinnen des Bachelor-Studienganges "Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement". Vielmehr richtet er sich insgesamt an Diplom- und Bachlorabsolventen einer wirtschaftswissenschaftlichen Disziplin oder eines Studiums mit kultur-, freizeit- oder sportwissenschaftlichen Inhalten in Ergänzung mit Betriebswirtschaft.

Im Hinblick auf die differenzierte Angebotsstruktur in den Branchen Kultur, Freizeit und Sport bietet der Master eine ideale Möglichkeit, den eigenen Wissensstand auf eine breitere Basis zu stellen und dem zunehmend markt- und wettbewerbsorientierten Arbeitsmarkt Rechnung zu tragen.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Das inhaltliche Gerüst bilden 10 Module, die mit einer Master-Thesis und einer mündlichen Master-Prüfung abschließen. Die Module fokussieren die beiden Schwerpunkte und vertiefen hier Fachwissen, internationale Aspekte und unternehmerische Führungsqualifikationen. In den Bereichen Kultur, Freizeit und Sport, wird dabei nicht nur Wert auf den ökonomischen Kontext gelegt, sondern es werden gleichermaßen die rechtlichen, administrativen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen einbezogen.

Die Studierenden vertiefen die theoretischen Inhalte mit Exkursionen (z.B. in Theatern, Freizeitparks, Stadien oder Agenturen) oder über eigene Projekte mit Praxispartnern (z.B. bei Besucherbefragungen oder der Organisation von kulturellen und sportlichen Events). Während eines 20-wöchigen Pflichtpraktikums im Rahmen der wissenschaftlichen Projekt-Phase können die Studierenden ihre theoretischen Kenntnisse durch praktische Erfahrungen ergänzen. Bedingt durch das aktive Netzwerk im Studiengang, gibt es eine Vielzahl von Einrichtungen der Kultur-, Freizeit- und Sportbranche, die interessante Aufgabenstellungen für diese praktische Phase offerieren.

Bei den Lehrenden handelt es sich durchweg um Branchenexperten, die aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung über ein intensiv und breit gefächertes Netzwerk von Experten aus der Praxis verfügen, so dass den Studierenden ein attraktives und anwendungsorientiertes Curriculum angeboten wird.

Praxisbezug

Die Module fokussieren die beiden Schwerpunkte und vertiefen hier Fachwissen, internationale Aspekte und unternehmerische Führungsqualifikationen. In den Bereichen Kultur, Freizeit und Sport, wird dabei nicht nur Wert auf den ökonomischen Kontext gelegt, sondern es werden gleichermaßen die rechtlichen, administrativen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen einbezogen.

Die Studierenden vertiefen die theoretischen Inhalte mit Exkursionen (z.B. in Theatern, Freizeitparks, Stadien oder Agenturen) oder über eigene Projekte mit Praxispartnern (z.B. bei Besucherbefragungen oder der Organisation von kulturellen und sportlichen Events).

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Kosten pro Semester:
€ ca. 120

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Nachweis eines in- oder ausländischen Hochschulabschlusses (mit mindestens einem Bachelorgrad), dem ein wirtschaftswissenschaftliches Studium oder ein anderes Studium mit betriebswirtschaftlichem und kultur-, freizeit- oder sportwissenschaftlichem Anteil zugrunde liegt, das mindestens 180 ECTS-Punkte umfasst
  • Nachweis eines Prädikatsexamens (Abschlussnote mindestens 2,5) in dem für die Zulassung unter Ziffer 1 genannten Hochschulstudium
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache. Die deutschen Sprachkenntnisse sind durch die erfolgreiche Ablegung der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder äquivalent zu belegen. Ausgenommen hiervon sind Bewerber mit Deutsch als Muttersprache.
Zulassung und Bewerbungsschluss:
Eine Zulassung zum Masterstudiengang ist zum Sommersemester möglich. Bewerbungsschluss für die Zulassung ist der 15. Januar.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Hochschule Heilbronn anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Fachhochschule Heilbronn ist eine moderne, innovative Bildungseinrichtung mit einem umfassenden Fächerspektrum und zählt mit über 5000 Studierenden zu den großen Fachhochschulen Baden-Württembergs. 1988 wurde eine Außenstelle im idyllisch gelegenen Künzelsau, der Kreisstadt des Hohenlohekreises, gegründet. Der zweite Standort liegt etwa 50 Kilometer östlich von Heilbronn.

Die Studienschwerpunkte an beiden Standorten liegen in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Jeder Bereich hat seine aktuellen, spezifischen Merkmale und bietet ein breitgefächertes Studienangebot.

Die steigenden Studierendenzahlen der letzten Jahre zeigen die Attraktivität des Lehrangebotes, sie sprechen aber auch für die hervorragenden Studienbedingungen und die beruflichen Perspektiven, die Heilbronn und die Region Heilbronn-Franken bieten. Der Heilbronner Campus liegt im Süden der Stadt. In Künzelsau liegt die Hochschule etwas außerhalb der Kernstadt direkt am Kocher.

Studieren in Künzelsau

Künzelsau liegt inmitten einer reizvollen Landschaft, umgeben von den Städten Heilbronn, Stuttgart, Nürnberg, Würzburg und Heidelberg, die alle in einer Stunde zu erreichen sind.

Die Lage des Standorts bietet eine Reihe von Vorteilen. Eine entspannte Wohnsituation mit einem großen Angebot günstiger Wohnungen und einem Studentenwohnheim ist einer davon. Die Freizeitmöglichkeiten erstrecken sich von vielen sportlichen Aktivitäten bis hin zu einem breit gefächerten kulturellen Angebot (z.B. Museum Würth, Hohenloher Kultursommer, Konzerte, Kleinkunstprogrammen, Open-Air-Festivals).

Der Hohenlohekreis sowie der mittlere Neckarraum sind starke wirtschaftliche Regionen in Deutschland. Vor allem die Nähe zu weltweit operierenden Unternehmen bietet während und auch nach dem Studium gute Chancen für attraktive und zukunftssichere Positionen.

Studienberatung und Information

Hochschule Heilbronn

Daimlerstraße 35
74653 Künzelsau
Deutschland