International Supply Chain Management

Anbieter:
Hochschule Osnabrück
Länder:
Niedersachsen
Limburg
Nordrhein-Westfalen
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
M.SCM (Master of Supply Chain Management)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Der Studiengang Master in International Supply Chain Management ist ein gemeinsames Studienangebot des deutschniederländischen Hochschulverbundes EMOTIS: Drei Hochschulen (Hochschule Osnabrück, Fachhochschule Münster und Saxion Hogeschool Enschede) bündeln ihre besonderen Stärken, und die Studierenden profitieren von der innovativen Qualität und der hohen internationalen Ausrichtung der Studieninhalte.

Wir bieten Ihnen mit unserem Master-Programm:
  • Wissenschaftlich fundierte und anwendungsorientierte Erweiterung Ihrer logistischen Fachkompetenz
  • Weiterentwicklung analytischer Methodenkompetenz zur Prozessoptimierung im Supply Chain Management
  • Ausbau Ihrer kommunikativen Fähigkeiten zur Integration und Führung internationaler Teams mit hoher Fachkompetenz
  • Intensive persönliche Betreuung durch die Dozenten und die Geschäftsstelle des Studiengangs
  • Enge Kooperationsmöglichkeiten mit zahlreichen
    Logistikunternehmen der Region
  • Den international anerkannten Masterabschluss Master of Supply Chain Management mit Verleihung einer gemeinsamen Urkunde der Hochschule Osnabrück und der Fachhochschule Münster sowie einer Urkunde der Saxion University of Applied Sciences
  • eine binationale Akkreditierung mit Qualitätssiegel der ZEvA (Deutschland) und der NVAO (Niederlande)

Berufsbild und Karrierechancen

Das Ziel des Studienprogramms ist die Ausbildung von Führungskräften mit einem fundierten Fachwissen in allen Bereichen des Supply Chain Managements, aufbauend auf aktuellen Erkenntnissen der Unternehmenslogistik mit ihren betriebswirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Aspekten. Die zunehmende Internationalisierung der Wirtschaftsbeziehungen hat zur Entstehung komplexer internationaler Logistikketten geführt.

Daraus ergibt sich ein Bedarf an qualifizierten Logistikern, die innovative und grenzüberschreitende Logistikkonzepte planen und steuern. Hinzu kommt die Umstellung von einem Diplom- auf ein kürzeres Bachelor-Studium an allen Hochschulen in Europa. In der Folge fordern die Unternehmen zunehmend zusätzliche Qualifikationen auf Master-Ebene nach einem Bachelor-Abschluss.

Der Masterstudiengang International Supply Chain Management bietet den Logistikmanagern eine ideale Unterstützung, um sich auf die gestiegenen Anforderungen der neuen logistischen Komplexität und Qualität vorzubereiten.

Studienplan und Studienschwerpunkte

1. Semester
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsmethodik
  • Intercultural Communication and Negotiation
  • Project and Chance Management
  • Business Process Management
2. Semester
  • Wissenschaftliche Studie zu einem Praxisthema
  • International Economics and Trade
  • Informationsmanagement in Supply Chains
3. Semester
  • Angewandte Forschungsmethodik
  • Supplier Relationship Management
  • Produktionsmanagement
  • Management Models and Leadership Competences
4. Semester
  • Angewandte Forschungsmethodik in einem Praxisprojekt
  • Management von Distributions- und Umschlagesystemen
  • Warehouse Management
5. Semester
  • Case Study in SCM based on Business Games
  • Controlling in Internationalen Supply Chains
  • International Supply Chain Management
6. Semester
  • Masterarbeit

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Kosten pro Semester:
€ 2.790

Hinweise zu den Kosten:
Die Studiengebühren betragen zur Zeit 2.650 € pro Semester und werden zum Semesterbeginn fällig. Neben der Studiengebühren fallen die Semestergebühren von ca. 140 € an. Die Kosten für die An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung sind von Studierenden selbst zu tragen. Die Kosten des berufsbegleitenden Masterstudiums sind als Werbungskosten steuerlich absetzbar. Zu den abziehbaren Werbungskosten zählen Studiengebühren, Aufwendungen für Arbeitsmittel und Fahrtkosten.

Zugangsvoraussetzungen:

  • ein überdurchschnittlicher qualifizierter Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom oder Master)
  • eine nach dem Hochschulstudium erworbene qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr in einer Einrichtung/Unternehmen des wirtschafts-, ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Bereichs
  • Nachweis der Studierfähigkeit in deutscher und englischer Sprache

Bei Abweichungen entscheidet eine Auswahlkommission über die Gleichwertigkeit der fachlichen Qualifikation. Bewerberinnen und Bewerber, die einen berufsbegleitenden Bachelorstudiengang absolviert haben und zu Beginn des ersten Semesters im Masterstudiengang International Supply Chain Management noch nicht die einjährige Berufserfahrung nach dem ersten akademischen Abschluss nachweisen können, können dieses Kriterium durch eine Eignungsprüfung erfüllen. Darüber entscheidet die Auswahlkommission.

Studienbeginn:
Wintersemester; Quereinstieg zum Sommersemester grundsätzlich möglich, solange Plätze da sind

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Deutsch, Englisch
Sprache freiwillig bzw. Wahlfach:
Niederländisch
Auslandssemester:
möglich

Studienorganisation

Veranstaltungsorte:

  • 1. Semester: alle Studienorte
  • 2. Semester: Hochschule Osnabrück und Fachhochschule Münster
  • 3. Semester: Saxion Hogeschool Enschede und Fachhochschule Münster
  • 4. Semester: Hochschule Osnabrück und Fachhochschule Münster
  • 5. Semester: Hochschule Osnabrück, Fachhochschule Münster sowie eine Partnerhochschule im Ausland (Blockwoche)
  • 6. Semester: Masterarbeit (nach Wahl des Studierenden)

Vorlesungszeiten – Präsenzzeiten:
Das berufsbegleitende Studienprogramm International Supply Chain Management verbindet ein intensives Kontaktstudium mit einem anspruchsvollen Selbststudium. Die Präsenzseminare finden in der Regel im 14-täglichen Rhythmus freitags und samstags an einer der drei beteiligten Hochschulen statt. Im 1., 3. und 5. Semester wird eine Blockwoche angeboten, die von montags bis freitags stattfindet. Für die Blockwoche kann, je nach Bundesland, einmal pro Jahr Bildungsurlaub beantragt werden.

E-Learning und Selbststudium:
Das Selbststudium wird über die OSCA-Portal angeleitet und überprüft. Die Möglichkeiten des E-Learnings werden genutzt, um via Internet Lehrinhalte, multimediale Arbeitsmaterialien, aktuelle Infos, Kommunikations-Plattformen (Chat-Foren) etc. zur Verfügung zu stellen. Die Kommunikation während der Selbststudienphasen erfolgt per Telefon oder E-Mail. Weiterhin ermöglicht eine Lernplattform im Internet Diskussionen und den Online-Chat.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Berufsfelder und Tätigkeitsmerkmale ändern sich, das Lehrangebot der Fachhochschule Osnabrück stellt sich entsprechend darauf ein.

Ein differenziertes Studienangebot ist die Antwort der FH auf den Wandel der Berufswelt. So besteht in vielen Studiengängen die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Studienrichtungen, Studienschwerpunkten und Vertiefungsfächern zu wählen, um Methoden- und Fachkenntnisse zu vertiefen. Dies kommt zum einen den ganz individuellen Neigungen und Interessen entgegen, zum anderen eignet sich damit jeder sein ganz persönliches Ausbildungs- und Bewerberprofil an.

Dass die Studieninhalte sowohl den Praxis- als auch den Bildungsanforderungen in hohem Maße gerecht werden, zeigt sich in den guten Berufs- und Aufstiegschancen der Absolventinnen und Absolventen.

Wir bieten ihnen in dieser Rubrik einen kompletten Überblick über die Studienmöglichkeiten an der FH Osnabrück. Alles, was sie bei einer Bewerbung zum Studium wissen müssen sowie alle Beratungsmöglichkeiten im Vorfeld und während des Studiums haben wir für sie zusammengestellt. Auch alles Wissenswertes für ihre Prüfungen finden sie in diesem Teil des Internetauftrittes der FH.

Schließlich stellen wir ihnen die Hochschule ausserhalb des Studienbetriebes vor und machen sie mit der Stadt und Region Osnabrück bekannt.

Studienberatung und Information

Hochschule Osnabrück

Caprivistraße 30 A
49076 Osnabrück
Deutschland