Anzeige

Game Design & Management (B.A.)

Anbieter:
Hochschule Fresenius Wiesbaden
Ort, Bundesland, Land:
Wiesbaden, Hessen, Deutschland
Typ:
Vollzeit
Abschluss:
B.A. (Bachelor of Arts)
Dauer:
6 Semester

Das Studium

Von der Spielidee über die Produktion bis zur Vermarktung – im Studium Game Design & Management (B.A.) in Wiesbaden erwerben Sie Kompetenzen, um den gesamten Prozess des Game Development zu gestalten. Das Studium an der Hochschule Fresenius fokussiert darauf, Ihnen künstlerische Fertigkeiten und Kenntnisse der Gamification sowie des Game Designs zu vermitteln: Sie lernen, Spielwelten und Spielcharaktere zu entwerfen und gestalterisch für konkrete Zielgruppen umzusetzen. Ergänzend dazu erwerben Sie fundiertes betriebswirtschaftliches Know-how. Durch die praxisorientierte Verknüpfung von Game Design und Management bereitet Sie der Bachelorstudiengang optimal darauf vor, gestaltende und projektleitende Funktionen in der Spielentwicklung zu übernehmen – beispielsweise im technischen, psychologischen oder funktionalen Game Development.

Berufsbild und Karrierechancen

Die Bereiche Game Design und Game Development bieten spannende und vielfältige Jobmöglichkeiten. In Zukunft wird sich das Arbeitsfeld weiter öffnen, denn die Gamification hält in zahlreichen Alltagsbereichen Einzug. So werden Spieleprinzipien und -mechaniken sowie Spielmanagement beispielsweise verstärkt in der Wissensvermittlung zum Einsatz kommen. Als Absolventin bzw. Absolvent des Studiengangs Game Design & Management (B.A) können Sie als Nachwuchsführungskraft in Unternehmen der Digitalwirtschaft sowie der Gaming-Industrie einsteigen – oder durch die Gründung eines Start-ups auch Ihre eigenen Produktideen umsetzen:
  • Game Designer
  • UX Designer
  • UI Designer
  • Content Designer
  • Game Producer
  • Technical Artist
  • Game Developer
Nach dem Bachelorabschluss können Sie Ihr Fachwissen zudem durch einen Masterstudiengang vertiefen und erweitern. Wir bieten in beispielsweise die Studiengänge Digitales Management (M.A.), Digital Psychology (M.Sc.), Human Resources Management (M.A) oder General Management (MBA) an. Auch ein anschließendes Masterprogramm an einer öffentlichen Hochschule/Universität ist möglich.

Studienplan und Studienschwerpunkte

Die Vermittlung von spezifischen Kenntnissen zu Game Design und Game Development geht im Studium Hand in Hand mit betriebswirtschaftlichen Inhalten. Spannungsbögen für digitale Spiele entwickeln, Strategien für die Game-Vermarktung bewerten und neue Distributionswege umsetzen – all das lernen Sie im Studiengang Game Design & Management (B.A.). Dabei reflektieren Sie auch die persönlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen, die mit dem Spielkonsum verbundenen sind, sowie bildliche und audiovisuelle Gestaltungen, vor einem ethischen Hintergrund.

Game Design
  • Game Design
  • Experience Design
  • Gamification und Serious Games
  • Digital Art
  • Creative Coding
  • Level Design
  • Game Production
  • Wahlpflichtmodule, z.B.: Motion Design, Imaging Design, 3D-Design, Animation oder Visual Effects
Wirtschaft & Management
  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
  • Projektmanagement
  • Gründungsmanagement
Methodenkompetenzen und überfachliche Qualifikation
  • Design Thinking
  • Marketing & Marktforschung
  • Technical Applications & Data Analytics
  • Visuelle Kommunikation
  • Social Media & Online Kommunikation
  • E-Portfolio
  • Storytelling & Dramaturgie
  • Medienrecht
Schwerpunkte:
Ihre Kompetenzen in Game Design und Game Development vertiefen Sie im Studium auch durch die Wahl eines Schwerpunktes. Drei Schwerpunkte stehen Ihnen dabei zur Auswahl:
  • 3D-Objekt und Raumdesign
    Im Rahmen dieses Schwerpunktes entwickeln Sie ein eigenes Konzept und einen Entwurf für ein 3D-Objekt oder einen Raum. Diesen setzen Sie zudem selbstständig um und produzieren ihn.
  • Bewegtbild und Narration
    Im Schwerpunkt Bewegtbild und Narration konzipieren und entwerfen Sie ein Video oder einen Kurzfilm, den Sie ebenfalls selbst produzieren bzw. umsetzen.
  • Game Development
    Wählen Sie den Schwerpunkt Game Development, setzen Sie sich intensiv mit einem Konzept für ein Game auseinander. Nachdem Sie einen Entwurf für das Spiel entwickelt haben, setzen Sie es zudem selbstständig um.
Weitere Vertiefungen:
Durch unser Verbundkonzept im Bereich der Bachelorstudiengänge eröffnet sich für Sie die Möglichkeit der sogenannten Querwahloption. Das heißt, dass Sie einen Schwerpunkt aus dem gesamten Schwerpunktangebot der Verbundstudiengänge wählen können:
  • Automotive & Mobility Management (B.Sc.)
  • Betriebswirtschaftslehre (B.A.)
  • Immobilienwirtschaft (B.A.)
  • Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.)
  • Sportmanagement (B.A.)
  • Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)
  • Wirtschaftsrecht (LL.B.)

Praxisbezug

Praktische Kompetenzen in Game Design und Game Development zu erwerben, steht im Studium im Fokus. So lernen Sie beispielsweise, mit verschiedenen Anwendungen und Programmen sicher umzugehen und setzen eigene Praxisprojekte um. Damit orientieren sich die Inhalte des Studiengangs Game Design & Management (B.A.) klar an den Anforderungen der Arbeitspraxis. Wenn Sie während des Studiums weitere Praxiserfahrung sammeln wollen, können Sie die Regelstudienzeit um ein Semester verlängern und im siebten Semester ein Praktikum absolvieren. Damit bereiten Sie sich nicht nur auf den beruflichen Einstieg vor, sondern erwerben auch zusätzliche 30 Credit Points.

Zugangsvoraussetzungen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Hochschule Fresenius! Um ein Bachelorstudium aufnehmen zu können, müssen Sie die erforderliche Hochschulzugangsberechtigung nachweisen. Die Hochschule Fresenius unterliegt mit ihrem Stammhaus in Idstein dem hessischen Hochschulgesetz. Im Bundesland Hessen kann die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden durch:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
    Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und in allen Bundesländern.
  • oder Fachhochschulreife (Fachabitur)
    Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • oder Fachgebundene Hochschulreife
    Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium in der entsprechenden Fachrichtung und in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • oder Meisterprüfung/Berufliche Qualifikation
    Eine bestandene Meisterprüfung oder eine berufliche Qualifikation gemäß der Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Land Hessen (bzw. im Land Baden-Württemberg für die Hochschule Fresenius Heidelberg) (entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mindestens 400 Stunden, einer Fachschule, einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder bestandene Abschlussprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender mindestens zweijähriger Berufstätigkeit und Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung) berechtigt Sie ebenfalls zur Aufnahme eines Studiums an der Hochschule Fresenius.
An der Hochschule Fresenius in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und Wiesbaden muss die Hochschulzugangsberechtigung zum Studium im Bundesland Hessen befähigen. Bei der Aufnahme eines Bachelorstudiums an der Hochschule Fresenius Heidelberg muss die Hochschulzugangsberechtigung zum Studium im Bundesland Baden-Württemberg befähigen. Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob das von Ihnen erworbene Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife zum Studium an einer Fachhochschule in Hessen oder Baden-Württemberg berechtigt, reichen Sie bitte eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses zur Prüfung bei uns ein. Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Studiengebühren

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund werden für das Studium Gebühren erhoben. Für die Finanzierung Ihres Studiums stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Bewerbungsfristen

Die Bewerbungsfristen entnehmen Sie unserer Website.

Informationsmaterial anfordern

Hier können Sie kostenloses Informationsmaterial zu diesem Studiengang direkt vom Bildungsanbieter Hochschule Fresenius Wiesbaden anfordern. Die angegebenen Daten werden ausschließlich an diesen Bildungsanbieter übermittelt und selbstverständlich nicht an Dritte weiter gegeben.

Ich bitte um:

Der Anbieter

Die Hochschule Fresenius entwickelte sich aus dem 1848 von Carl Remigius Fresenius begründeten Chemischen Laboratorium Fresenius und blickt auf über 170 Jahre Bildungstradition in privater Trägerschaft in Deutschland zurück. Sie ist damit die älteste Bildungsinstitution dieser Art im Bereich Chemie. Im Sinn ihres Gründers Carl Remigius Fresenius verbindet sie Lehre, Forschung und Praxis.


Der Name Fresenius steht für praxisorientierte Lehre mit dazu eng verknüpfter angewandter Forschung und Entwicklung. Dies gilt für den traditionsreichen Fachbereich Chemie & Biologie ebenso wie für die beiden 1997/98 neu eingerichteten Fachbereiche Gesundheit & Soziales und Wirtschaft & Medien sowie für die 2013 bzw. 2015 integrierten, neuen Fachbereiche Design und OnlinePlus.

Auf dieser Basis, in Abstimmung mit den Praxispartnern und im Dialog mit Verbänden, Ehemaligen und Studierenden hat die Hochschule Fresenius ihre Leistungsangebote und ihre strategische Ausrichtung kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei orientiert sie sich gleichermaßen an den Zielen Nachhaltigkeit und Innovation. Der Leitspruch der Hochschule Fresenius lautet: „Praxisnah lehren und forschen, Internationalität leben, Studierende fordern und fördern!"

Hochschule Fresenius Wiesbaden

Moritzstraße 17a
65185 Wiesbaden
Deutschland