Betriebswirt (FSH)

Anbieter:
Fachakademie Saar für Hochschulfortbildung (FSH)
Typ:
berufsbegleitend / Fernstudium
Abschluss:
Zertifikat (Zertifikat)
Dauer:
4 Semester

Das Studium

Das Fernstudium Betriebswirt/in FSH dient dem Ziel, eine wirtschaftswissenschaftliche Weiterbildung zu ermöglichen, die in der fachlichen Breite alle Gebiete der Betriebswirtschaftslehre (BWL) umfasst, die nach der Hochschulausbildungsordnung auch Grundlage für einen universitären Abschluss in Betriebswirtschaftlehre sind. Der Fernstudiengang zum/zur Betriebswirt/in vermittelt das wirtschaftswissenschaftliche Vorwissen für die qualifiziertere Durchführung von Führungsaufgaben in allen Bereichen von Industrie und Wirtschaft. Durch den in der betrieblichen Praxis geringeren theoretischen Schwierigkeitsgrad (im Vergleich zum Universitätsabschluss) kann der Betriebswirt aufgrund seines Studiengangs fast alle typischen betriebswirtschaftlichen Problemstellungen, die sich im geschäftlichen Ablauf und in der betrieblichen Leitung zeigen, besser analysieren und einer ökonomisch sowie strategisch sinnvollen Lösung zuführen.

Durch den breit angelegten Lehrstoff ist das Fernstudium Betriebswirt für alle an kaufmännischen Führungsfunktionen interessierten Personen eine sehr gute Grundlage. Das Studium zum Betriebswirt FSH ist anerkannt auf Grund seiner staatlichen Zulassung und wird in der betrieblichen Praxis als Aufbaustudium und entsprechend hochqualifizierte Weiterbildung besonders geschätzt.

Berufsbild und Karrierechancen

Konkret kommen für einen Betriebswirt - ähnlich wie für Diplom-Kaufleute - Tätigkeiten in vielen Bereichen der Dienstleistungsgesellschaft in Betracht. Im Einzelnen z.B.
  • als Manager, Abteilungsleiter oder Führungskraft in Betrieben
  • für Rechtsanwälte die spezialisierte Mandatsübernahme im wirtschaftsjuristischen Bereich, insbesondere als Insolvenzverwalter oder als Berater bei Firmenübernahmen und Fusionen
  • für Juristen und Ingenieure generell die Übernahme von Führungsverantwortung in Wirtschaftsunternehmen
  • als ärztlicher Direktor für die kaufmännischen Belange in Krankenhäusern
  • als betriebswirtschaftlicher Leiter oder Leitungsassistent in Versicherungen, Vermögens- und Immobilienverwaltungen, in mittelständischen Handels- und Industrieunternehmen
  • als Hoteldirektor oder kaufmännische Führungskraft im Tourismusbereich
  • als Personalreferent oder Personalleiter
  • als Vorstand oder Vorstandsassistent im Bankgewerbe
  • als Geschäftsführer, als qualifizierter oder leitender Mitarbeiter in Verbänden/Vereinen
  • als Mitarbeiter von Unternehmensberatungsfirmen
  • als Vorstandsassistent, Direktionsassistent oder in ähnlicher Stabsfunktion
  • als Führungskraft oder Referent in mittelständischen oder großen Unternehmen
  • als Leiter/Manager von Pflegeeinrichtungen oder Seniorenresidenzen
  • als qualifizierter Mitarbeiter für die Erledigung wirtschaftsnaher Verwaltungsaufgaben im öffentlichen Dienst, z.B. in kommunalen Eigenbetrieben

Studienplan und Studienschwerpunkte

Erstes Studienjahr:

1. Semester
  • Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Arbeitsmethodik
  • Buchführung I
  • Recht I
  • Kostenrechnung I
  • Personalwesen
  • Wirtschaftsmathematik
2. Semester
  • Grundlagen der VWL I
  • Marketing I
  • Investition
  • Kostenrechnung II
  • Organisation
  • Unternehmensführung
Zweites Studienjahr:

3. Semester
  • Buchführung II
  • Steuerrecht I
  • Marketing II
  • Recht II
  • Grundlagen der VWL II
  • Produktionswirtschaft, Fertigungs- und Materialwirtschaft
4. Semester
  • Bilanzierung und Bilanzpolitik
  • Finanzierung
  • Datenverarbeitung, e-commerce
  • Recht III
  • Marktforschung, Wirtschaftsstatistik
  • Steuerrecht II

Voraussetzungen

Als Schulbildung ist die Mittlere Reife in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder das (Fach-)Abitur als Zugangsvoraussetzung notwendig. Bei besonderen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen kann nach persönlicher Beratung auf Antrag eine Sonderzulassung erteilt werden. Als Teilnehmerkreis kommen insbesondere Personen mit betrieblicher Berufspraxis (z.B. Handels- und Industriekaufleute, Fachangestellte, kaufmännische Praktiker) oder Absolventen nichtwirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (z.B. Juristen, Ingenieure, Mediziner) in Betracht.

Dauer und Gebühr

Das Studium ist auf eine Dauer von vier Semestern ausgerichtet. Um insbesondere für berufsbegleitend Studierende eine gleichmäßige zeitliche Auslastung zu erreichen, ist der Studieninhalt auf vierundzwanzig Monats-Lehrmodule verteilt. Der Versand eines Monats-Lehrmodules erfolgt jeweils zum Monatsbeginn. Eine zeitliche Sonderstrukturierung bei besonderen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen ist auf Anfrage möglich.

Die reguläre Studiengebühr beträgt 185,- € pro Monat über die Studiendauer von vierundzwanzig Monaten. Bei Verlängerung oder Verkürzung der Studiendauer ermäßigt/erhöht sich die monatliche Teilleistung. Dazu kommt eine einmalige Prüfungsgebühr in Höhe von 450,- Euro. Die Teilzahlungsraten sind jeweils zum dritten des Monats fällig.

Daneben fallen keine gesonderten Gebühren an. Insbesondere entstehen auch keine Kosten für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln, die über die üblichen Grundtarife hinausgehen. Bei Firmen- bzw. Gruppenanmeldungen ermäßigt sich die Studiengebühr wie folgt: 2-3 Personen 10%, ab 4 Personen 15%. Auf gesonderten Antrag hin, kann die Studiengebühr auch über einen längeren Zeitraum verteilt werden.

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Für den Bereich Weiterbildungsstudium und insbesondere berufsbegleitende Lehre im Bereich Recht und Wirtschaft können Sie bei uns durch Fernstudium und entsprechend umfangreiche Fernstudiengänge ihr entsprechendes Fachwissen auf universitärem Niveau aufbauen. Jedes Fernstudium verfügt ebenso wie jeder Fernlehrgang über eine eigene strukturierte Form der Wissensvermittlung um eine möglichst tiefgehende fachliche Kenntniserweiterung mit der beruflichen Anwendbarkeit in der juristischen und betrieblichen Praxis zu gewährleisten. Weiterbildung im Beruf ist heute das zentrale Thema für den beruflichen Aufstieg und die damit verbundene Arbeitsplatzabsicherung. Insbesondere wer sich berufsbegleitend durch ein Fernstudium oder einen qualifizierten Fernlehrgang mit beaufsichtigter Abschlussprüfung fortbildet, zeigt dem Personalmanagement gegenüber weit überdurchschnittliches Engagement und eröffnet sich damit völlig neue Karriereschritte. Dabei ist das nebenberufliche Fernstudium in seiner Anerkennung dem Präsenzstudium im Regelfall gleichgestellt. Durch die staatliche Überprüfung und Zulassung unserer Studiengänge ist die Anerkennung in der Praxis teilweise sogar höher zu bewerten (vgl. Referenzen).

Fachakademie Saar für Hochschulfortbildung (FSH)

Feldmannstrasse 26
66119 Saarbrücken
Deutschland