Bachelor Betriebswirtschaftslehre dual

Anbieter:
Hochschule Mainz
Ort, Bundesland, Land:
Mainz, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Typ:
berufsbegleitend
Abschluss:
B.Sc. (Bachelor of Science)
Dauer:
7 Semester

Das Studium

Ziel des Studiums ist es, Ihnen innerhalb von dreieinhalb Studienjahren den Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) zu ermög­lichen. Der Bachelor of Science ist ein erster berufsqualifizierender akademischer Abschluss.

Durch die Inhalte des Studiengangs werden Ihnen wissenschaftliche Grundlagen der Betriebswirtschaft, berufsfeldbezogene Qualifikationen und Methodenkompetenzen vermittelt. Diese Kenntnisse sind für die Wahr­nehmung und Übernahme von anspruchsvollen Fach- und Führungsaufgaben notwendig.

Durch die Verzahnung von Studium und praktischer Tätigkeit werden die Anforderungen der Unternehmen und die Besonderheiten der Zielgruppe berufsintegrierender Studierender nachhaltig berücksichtigt.
Prof. Dr. Sven Fischbach Studiengangsleitung

Berufsbild und Karrierechancen

Während der berufliche Weg zu gehobenen Positionen für Absolventen/innen traditioneller Studiengänge erst nach dem Studienabschluss beginnt, steuern die BIS-Studierenden ihren beruflichen Weg bereits ab Studienbeginn an.

Die Förderung der Mitarbeiter/innen kann durch die Unternehmensleitung relativ langfristig gestaltet werden. So wird mit Hilfe des berufsintegrierenden Bachelor-Studiums beruflicher Aufstieg mit dem Erwerb eines ersten anerkannten Hochschulabschlusses verbunden.

Damit eröffnet sich auch für Betriebe ohne eigenes umfangreiches Bildungssystem eine Entwicklungsmöglichkeit für Nachwuchskräfte. Gerade kleinere und mittelständische Unternehmen werden durch derart flexible Studienformen in die Lage versetzt, gezielte Personalentwicklung zu betreiben, was sonst meist nur Großunternehmen möglich ist (Mittelstandseffekt).

Studieninhalte

  • BWL:
    • Personalwesen und Organisation
    • Marketing
    • Materialwirtschaft/Logistik
    • Investition und Finanzierung
    • Lern- und Studienmethodik
  • Rechnungswesen
  • Recht
  • Englisch
  • Wirtschaftsmathematik
  • Steuerlehre
  • Unternehmensführung
  • Projektmanagement
  • Statistik
  • Unternehmensprojekte
  • Studium Integrale:
    • Psychologie
    • Soziologie
    • Spanisch
    • Unternehmensplanspiel
    • Unternehmensethik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Volkswirtschaftslehre
  • betriebswirtschaftlicher Workshop
Ab dem 5. Semester können sie auch individuelle Wahlmodule (z.B. in Bereichen wie Marketing, Personal und Rechnungswesen) belegen.

Der betriebs­wirtschaftliche Workshop (im 5. Semester) dient dazu, aktuelle gesamtwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Problem- und Fragestel­lungen zeitnah umzusetzen.

Die Praxisprojekte bieten als didaktische Besonderheit des Studiengangs eine intensive Verknüpfung betrieblicher Fra­gestellungen mit der anwendungsorientierten Didaktik einzelner Fachgebiete des Studien­gangs. Involviert sind auch soziale Kompetenz­bausteine sowie Fallstudien und Gruppenar­beiten als Formen des sozialen Lernens.

Praxisbezug und Berufspraktikum

Das Studium verbindet Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis. Zum einen werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden überwiegend unter dem Gesichtspunkt des Anwendungsbezuges ausgewählt und genutzt. Zum anderen sind hauptsächlich solche betriebspraktischen Probleme Gegenstand der Hochschularbeit, deren Bewältigung wissenschaftlicher Methodik, Systematik und Begründung bedarf.

Die Integration fachlicher, methodischer, persönlicher und sozialer Kompetenzen wird durch fachübergreifende Fallstudien, den Ein­satz von Unternehmensplanspielen und durch teamfähigkeitsfördernde Veranstaltungen in kleinen Gruppen erreicht.

Aufnahme und Zugangsvoraussetzungen

Studiengebühren:

  • Für den Studierenden:
    ca. € 300,- Studierendenbeitrag/Semester
  • Für das Unternehmen:
    € 400,- Unternehmensgebühr/Semester (gemäß Kooperationsvertrag)
Zulassungsvoraussetzungen:
  • Allgemeine Hochschulreife.
  • Fachhochschulreife.
  • Hochschulzugangsberechtigung gem. § 65 Hochschulgesetz (beruflich qualifizierte Personen).
  • Der Zugang zum berufsintegrierenden Bachelor-Studium Betriebswirtschaftslehre setzt den Nachweis einer mindestens neunmonatigen kaufmännischen Ausbildungs- oder Berufstätigkeit voraus.
  • Während der gesamten Studiendauer muss eine kaufmännische Berufstätigkeit ausgeübt werden.
  • Die Zulassung zum Studium setzt einen zwischen dem Arbeitgeber des Studierenden und der Fachhochschule Mainz abgeschlossenen, gültigen Kooperationsvertrag voraus.
Studienbeginn:
  • Wintersemester 1. September
  • Sommersemester 1. Februar
Bewerbungsfristen:
  • Wintersemester 15. Juli
  • Sommersemester 15. November

Sprachangebot und Auslandssemester

Sprache verpflichtend:
Englisch
Sprache freiwillig bzw. Wahlfach:
Spanisch
Auslandssemester:
möglich

Informationsmaterial anfordern

Ich bitte um:

Der Anbieter

Kurze Studienzeiten, internationale Ausbildungsgänge und Praxisbezug in Forschung und Lehre – das sind die Markenzeichen der Hochschule Mainz, an der zur Zeit 5.234 Studierende eingeschrieben sind. Allen Studienrichtungen gemeinsam ist die anwendungsorientierte Ausbildung und Forschung der Hochschule, die ausgezeichnete Kontakte zur regionalen Wirtschaft und zu öffentlichen Einrichtungen unterhält.

Durch die enge Kooperation mit der Praxis und die ständige innovative Anpassung der Studieninhalte an die Anforderungen des Arbeitsmarktes bietet die Hochschule Mainz eine attraktive zukunftsweisende Ausbildung mit guten Berufsperspektiven.

Das Studienangebot ist breit gefächert und gliedert sich in die 3 Fachbereiche Technik, Gestaltung, Wirtschaft. Mit der Gründung von sieben eigenständigen Instituten und zwei Kompetenzzentren sind in den vergangenen Jahren neue Akzente im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung gesetzt worden.

Studieren in Mainz

Mainz, Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz mit 199.000 Einwohnern, hat eine eindrucksvolle, über 2000 Jahre alte Geschichte. Tradition und Fortschritt offenbaren sich hier im alltäglichen Leben. Als Mittelpunkt der Rhein-Main-Region steht Mainz für Weltoffenheit und Geselligkeit, was man besonders in der Fastnachtszeit kennen lernen kann. Natürlich spielen auch der Wirtschaftsstandort Mainz und die Medienstadt Mainz eine wichtige Rolle.

Die Freizeit- und Sportmöglichkeiten der Johannes Gutenberg-Universität können von allen Studierenden der Hochschule Mainz genutzt werden. Das Angebot umfasst von A wie Aikido bis Y wie Yoga sowohl gesundheits- und breitensportliche wie auch leistungssportliche Aktivitäten.

Darüber hinaus gibt es in Mainz zahlreiche Sport- und sonstige Vereine, denen Sie sich anschließen können. Bestimmt ist auch etwas für Ihren Geschmack dabei. So wird es niemand Schwierigkeiten bereiten, für seine Interessen die passende Freizeitaktivität zu finden, es sei denn, man kann sich nicht entscheiden.

Studienberatung und Information

Hochschule Mainz
Fachbereich Wirtschaft

Lucy-Hillebrand-Straße 2
55128 Mainz
Deutschland